vergrößernverkleinern
Germany - Training & Press Conference
Oliver Bierhoff hat beim DFB noch einen Vertrag bis 2020 © Getty Images

Der DFB-Teammanager sieht einen möglichen Finaleinzug des FC Bayern in der Champions League zwiegespalten. Die Planungen des DFB-Teams würden massiv gestört.

Oliver Bierhoff blickt mit gemischten Gefühlen auf das Halbfinal-Rückspiel des FC Bayern München in der Champions League.

Zwar wünscht der Manager der deutschen Fußball-Nationalmannschaft den Bayern den Finaleinzug, gleichzeitig sorgt er sich um eine geordnete Vorbereitung auf die Europameisterschaft.

"Unsere Planungen würde es erschweren, das muss man zugeben", sagte Bierhoff im Interview mit dem kicker. "Es wird schwierig, schon in der Vorbereitung für ein geschlossenes Teamerlebnis zu sogen, wie wir das zum Beispiel in Brasilien hinbekommen haben."

Durch das Aufeinandertreffen von Borussia Dortmund und dem FC Bayern im DFB-Pokal-Finale kämen die beteiligten Nationalspieler ohnehin schon einen Tag später ins Trainingslager. Räumen die Bayern am Dienstagabend Atlético Madrid aus dem Weg, würden sie am 28. Mai das Champions-League-Finale bestreiten und erst eine Woche später zum Kreis der Nationalmannschaft stoßen.

"Die Integration der Spieler, die später kommen - hoffentlich in einer positiven Stimmung - muss dann schneller stattfinden", sagte Bierhoff weiter. "Das ist eine Herausforderung." Schon vor der EM 2012 wurden die Planungen von Bierhoff und Bundestrainer Joachim Löw durch die Endspiele des DFB-Pokals und der Champions League gestört.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel