vergrößernverkleinern
Renat Dadashov (Mitte) erzielte das entscheidende Tor © Imago

Die deutschen Junioren stoßen bei der EM in Aserbaidschan in die Runde der letzten vier vor. Ein Nachwuchs-Kicker von RB Leipzig wird gegen Belgien zum Matchwinner.

Die Junioren des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) haben bei der U17-EM in Aserbaidschan das Halbfinale erreicht und dürfen weiter vom vierten Titelgewinn träumen.

Das Team von DFB-Trainer Meikel Schönweitz besiegte Belgien in Baku 1:0 (0:0). "Großes Kompliment an die Mannschaft: Sie hat eine sehr leidenschaftliche und physisch starke Partie abgeliefert", erklärte der Coach und ergänzte: "Wir haben sehr viel investieren müssen, um das Spiel zu gewinnen."

Im Halbfinale am Mittwoch (18. Mai) trifft die DFB-Auswahl, die bereits 1984, 1992 und 2009 bei der EM triumphierte, auf den Sieger des Viertelfinals zwischen Spanien und England (Sonntag).

Gegen Belgien erzielte Renat Dadashov (51.) von RB Leipzig das Tor zum knappen, aber verdienten Erfolg des Weltmeister-Nachwuchses. "Ich bin sehr glücklich, dass ich der Mannschaft durch meinen Treffer helfen konnte. Ich habe den Ball sehr gut getroffen und er flog optimal auf das Tor", sagte der Torschütze.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel