vergrößernverkleinern
Andreas Köpke wurde 1996 mit Deutschland Europameister
Andreas Köpke wurde 1996 mit Deutschland Europameister © Getty Images

Torwarttrainer Andreas Köpke kündigt vor dem Spiel gegen Italien an: Die Mannschaft werde sich "optimal auf ein mögliches Elfmeterschießen vorbereiten".

Weltmeister Deutschland wappnet sich vor dem EM-Viertelfinale gegen Angstgegner Italien am Samstag (ab 21 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm, im LIVETICKERund Video-Highlights auf SPORT1.de) in Bordeaux für alle Eventualitäten.

"Wir werden uns optimal auf ein mögliches Elfmeterschießen vorbereiten", verriet Torwarttrainer Andreas Köpke am Mittwoch.

"Wir haben seit 2006 kein Elfmeterschießen mehr gehabt. Und ich wäre froh, wenn wir auch diesmal keines benötigen würden", betonte Köpke weiter: "Aber wir werden dennoch alle Informationen über Schützen und Torhüter sammeln."

Im Spiel werden derweil weiterhin Thomas Müller und Mesut Özil die möglichen Schützen sein, obwohl Letzterer im Achtelfinale gegen die Slowakei (3:0) einen Strafstoß vergab.

"Özil hat vorher keinen verschossen. Und Müller ist auch ein guter Schütze. Die beiden werden es unter sich ausmachen", sagte Köpke.

Nach dem 3:5 im EM-Finale 1976 gegen die Tschechoslowakei mit dem legendären Fehlschuss von Uli Hoeneß hat Deutschland alle weiteren fünf Shootouts bei großen Turnieren gewonnen.

Bei den letzten vier hat kein einziger deutscher Schütze verschossen und die Torhüter immer mindestens einen Schuss gehalten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel