Video

Evian-les-Bains - Mats Hummels steht vor einer Rückkehr in die deutsche Abwehr. Der Innenverteidiger trainiert wieder in der Viererkette und könnte Shkodran Mustafi verdrängen.

Mats Hummels hatte bereits angedeutet, dass es gut ausschaue mit einem Einsatz im Spiel gegen Polen (Do., ab 20.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER).

Im Training der Deutschen deutete sich nun an, dass der 27-Jährige am Donnerstag in der Innenverteidigung neben Jerome Boateng auflaufen könnte.

Am Ende der Einheit bildeten Hummels und Boateng neben Benedikt Höwedes (rechts) und Jonas Hector (links) die Viererkette des DFB-Teams.

Video

Damit würde der Noch-Dortmunder Shkodran Mustafi wieder aus der Startelf verdrängen, obwohl er beim 2:0-Sieg gegen die Ukraine eine gute Partie abgeliefert hatte.

Der Defensivspezialist des FC Valencia hatte noch zuvor in einer Pressekonferenz zu einer möglichen Rückkehr von Hummels gesagt: "Ich bin keiner, de sich etwas ausrechnet. Ich war in Mathe eh nie gut."

Möglich scheint aber auch eine Dreierkette mit Boateng, Hummels und Mustafi.

Ob Bundestrainer Joachim Löw allerdings das Risiko eingehen wird, Hummels nach seiner längeren Verletzungspause gleich von Beginn an zu bringen, ist fraglich.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel