vergrößernverkleinern
Germany v Georgia - EURO 2016 Qualifier
Marco Reus verpasst wegen einer Adukktorenverletzung die EM in Frankreich © Getty Images

Der Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund äußert sich nach seinem bitteren EM-Aus erstmals über den Rückschlag - und blickt kämpferisch in die Zukunft.

Marco Reus hat sich nach seinem verletzungsbedingten Aus für die Europameisterschaft in Frankreich erstmals über seine Facebook-Seite zu Wort gemeldet.

Der Mittelfeldspieler dankte den DFB-Ärzten für ihre "tolle Unterstützung". Das Team um Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt hatte vergeblich versucht, den Spieler von Borussia Dortmund nach einer Adduktorenverletzung wieder für die EM fit zu machen.

"Da die Ärzte keinen positiven Ausblick in Richtung EM geben konnten, haben wir nach einem Gespräch mit dem Bundestrainer gemeinsam entschieden, dass es weder für das große Ziel der Mannschaft, noch für meine Gesundheit sinnvoll ist, mit dem Team nach Frankreich zu reisen", schrieb Reus auf Facebook.

Der 27-Jährige will sich jetzt darauf konzentrieren, schnell wieder gesund zu werden. "Das wichtigste in den kommenden Wochen wird nun sein, diese Verletzung auszukurieren mit dem klaren Ziel, danach wieder einhundert Prozent fit zu sein und für Borussia Dortmund sowie die Nationalmannschaft erneut voll anzugreifen!"

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel