vergrößernverkleinern
Der DFB steht wegen seiner Werbepartnerschaften im Fokus der Kritik © Imago

Der DFB muss sich vor dem EM-Start wegen seiner Werbepartner massive Kritik gefallen lassen. Ein Experte bezeichnet ihn als "Diabetes Förderer-Bund".

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) muss wegen seiner Werbepartner Kritik einstecken.

Oliver Huizinga von der Verbraucherschutzorganisation Foodwatch forderte den DFB daher auf, die Partnerschaften mit Coca Cola, McDonald's und Ferrero zu beenden.

"Der DFB torpediert die Bemühungen zahlreicher Eltern und Lehrer, Kinder für eine gesunde Ernährung zu begeistern", schrieb der Experte für Lebensmittelmarketing in einem Gastbeitrag für den Tagesspiegel und bezeichnete den DFB als "Diabetes Förderer-Bund".

Der DFB widerspreche laut Huizinga damit seiner Satzung, wonach die "Förderung gesunder Ernährung" zu den Aufgaben des Verbandes gehöre.

Im Vorfeld der EM in Frankreich zählen die Mitglieder der Nationalmannschaft bei den genannten Unternehmen zu den beliebtesten Werbeträgern.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel