Video

Düsseldorf und München - Joachim Löw sieht im EM-Rückblick zwei große Baustellen, die DFB-Youngster machen ihm aber Hoffnung. Die Kapitänsfrage ist entschieden. Die PK zum Nachlesen.

+++ Schluss in Düsseldorf +++

Das war's von Joachim Löw. Die Nationalmannschaft trainiert am heutigen Montag noch. Am Dienstag steht eine weitere Pressekonferenz an, am Mittwochabend (ab 20.30 Uhr im LIVETICKER) geht es dann beim Abschiedsspiel von Bastian Schweinsteiger in Mönchengladbach gegen Finnland.

+++ Löw äußert sich zu den Youngstern +++

Auf SPORT1-Nachfrage erklärt Löw, welchen jungen Spielern er in der Zukunft eine wichtige Rolle in der Nationalmannschaft zutraut: "Jeder kennt ja die Namen, die auf der erweiterten Liste stehen. Das sind Julian Brandt, Max Meyer, Leon Goretzka, der sich jetzt leider verletzt hat. Auch die beiden Außenverteidiger, die bei Olympia gespielt haben (Lukas Klostermann und Jeremy Toljan, Anm. d. Red.), haben enormes Potenzial, auch Niklas Süle und Jonathan Tah. Von daher haben wir auf verschiedenen Positionen Spieler, die in den nächsten ein, zwei Jahren eine wichtige Rolle bei uns spielen können."

+++ Nachfrage zu Schweinsteiger und Podolski +++

Ob er Schweinsteiger und Podolski vermissen werde und ob die beiden überhaupt noch einmal nominiert hätte, wird Löw gefragt. "Grundsätzlich werden die Spieler in menschlicher Form fehlen, sie haben der Nationalmannschaft unheimlich viel gegeben. Auf der anderen Seite gibt es nach solchen Turnieren immer mal wieder einen Umbruch", sagt Löw und erklärt durchaus vielsagend: "Für beide ist es ein sehr guter Zeitpunkt gewesen. Beide haben das Nationalteam geprägt, haben das Größte erreicht, sind Weltmeister geworden."

+++ Löw zum neuen U21-Coach Kuntz +++

"Mit Stefan Kuntz habe ich persönlich noch nicht gesprochen", sagt Löw über den neuen U21-Coach. Er habe sich aber mit Hansi Flick länger über die Neubesetzungen im U-Bereich ausgetauscht und kenne Kuntz auch schon seit vielen Jahren.

+++ Schleppender Ticketverkauf +++

"Nach einem Turnier haben wir immer wieder festgestellt, dass die Testspiele der Nationalmannschaft nicht so im Vorrang stehen", sagt Löw auf die Anmerkung, dass bisher erst rund 18.000 Tickets für das Spiel am Mittwoch verkauft sein sollen. Das liege womöglich auch an der späten Anstoßzeit, mutmaßt der Bundestrainer.

+++ Löw äußert sich zu Götze +++

Obwohl der Rückkehrer beim BVB am 1. Spieltag nicht gespielt hat, hat ihn Joachim Löw nominiert. Seine Erklärung: "Ich habe am Donnerstag mit Thomas Tuchel gesprochen und auch am Sonntagmorgen noch mal. Er hat mir gesagt, dass Mario Götze noch etwas Trainingsrückstand hat. Er hat aber am Freitagfrüh das Abschlusstraining vollständig absolviert, am Samstag zwei Mal trainiert und am Sonntag auch." Man könne bei der Nationalmannschaft noch mal die Belastung etwas steigern und Götze vielleicht auch mit Blick auf die kommenden Wochen etwas Spielpraxis geben.

+++ Kapitänsfrage geklärt +++

"Ich werde natürlich zuerst einmal mit der Mannschaft sprechen. Die Entscheidung ist von meiner Seite aus getroffen. Am Mittwoch wird es noch mal Bastian sein. Für mich persönlich ist das Thema nicht so dominant. Wir haben schon mehrmals gesagt: Wir haben einen sehr gut funktionierenden Spielerkreis im Mannschaftsrat, der sehr gut funktioniert." Öffentlich bekanntgeben will Joachim Löw seine Entscheidung aber wohl erst nach dem Länderspiel gegen Finnland am Mittwoch.

+++ Abschiedsspiele sind "Ehrensache" +++

"Das war für mich Ehrensache. Die beiden haben menschlich und sportlich unglaublich viel für uns getan", sagt Löw über die Abschiedsspiele für Schweinsteiger und Podolski. Der derzeit verletzte Podolski soll voraussichtlich im März 2017 bei einem Testspiel in Deutschland seinen Abschied aus dem DFB-Team geben dürfen.

+++ Einsatzgarantie für Olympia-Spieler +++

Die mit Olympia-Silber dekorierten Max Meyer, Julian Brandt und Niklas Süle werden am Mittwoch gegen Finnland auf jeden Fall spielen und womöglich danach schon zu ihren Vereinen zurückkehren, um nach der Belastung in Brasilien noch einmal eine Pause zu bekommen.

+++ Löw will auf Jugend setzen +++

"Wir wollen vermehrt junge Spieler mit Perspektive heranführen, die Tür steht jetzt natürlich weit offen. Wir haben nächstes Jahr den Confed Cup, den möchte ich als Perspektivturnier nutzen." Man werde beim Confed Cup 2017 nicht alle Spieler dabei haben, um ihnen auch mal eine Pause geben zu können.

+++ Zwei große Baustellen +++

Löw erklärt: "Wir haben zwei zentrale Themen: Das eine ist sicherlich die Chancenauswertung. Das zweite ist, dass wir eine Mannschaft mit sehr viel Ballbesitz sind, aber wir auch wieder lernen müssen, dass wir nach Ballgewinn schneller umschalten müssen." 

+++ Detailanalyse nach Länderspiel-Doppelpack +++

"Als wir auseinander gegangen sind in Frankreich, habe ich unseren Trainern und mir den Auftrag gegeben, die einzelnen Spiele zu analysieren. Nach diesen beiden Länderspielen werden wir alles zusammentragen und eine eingehende Analyse machen. Dann werden wir noch mehr in die Tiefe gehen. Wir haben die letzten Jahre penetrant daran gearbeitet, unsere Spielweise so auszurichten, dass wir gegen Gegner, die sich verschanzen, zu Torchancen zu kommen. Ich glaube, dass wir bei der EM gezeigt haben, dass wir dazu in der Lage sind. 

+++ Da ist der Bundestrainer +++

Joachim Löw ist da, die Pressekonferenz läuft.

+++ Gleich geht's los! +++

Für 13 Uhr war die Pressekonferenz mit Joachim Löw in Düsseldorf angesetzt, in wenigen Augenblicken sollte der Bundestrainer also auf dem Podium erscheinen.

+++ Schürrle sagt verletzungsbedingt ab +++

Verzichten muss Löw dagegen unter anderem auf den Neu-Dortmunder Andre Schürrle, der am Sonntag wegen Rückenbeschwerden seinen Einsatz für die Länderspiele gegen Finnland und in Norwegen absagte.

Video

+++ Ein Neuling, drei Olympia-Helden +++

In Niklas Süle hat Joachim Löw einen Spieler in sein Aufgebot berufen, der noch kein A-Länderspiel vorzuweisen hat. Neben dem Hoffenheimer stehen in Schalkes Max Meyer und Julian Brandt von Bayer Leverkusen zwei weitere Akteure im Kader, die beim Gewinn der Silbermedaille bei den Olympischen Spielen mit dabei waren.

+++ Abschiedsspiel für Schweinsteiger +++

Das Testspiel gegen Finnland ist aber deutlich mehr als nur das: Es ist zugleich das Abschiedsspiel für Bastian Schweinsteiger, der seine Karriere in der Nationalmannschaft nach der EM beendet hat und nur in Gladbach noch einmal im DFB-Dress auflaufen wird.

FBL-WC-2014-MATCH64-GER-ARG
Höhepunkt seiner Karriere: Bastian Schweinsteiger nach dem WM-Triumph 2014 © Getty Images

+++ 53 Tage seit dem EM-Aus +++

53 Tage ist es her, seit die deutsche Nationalmannschaft bei der EM in Frankreich im Halbfinale am Gastgeber scheiterte. Am Mittwoch (ab 20.30 Uhr im LIVETICKER) steht das seither erste Länderspiel an: In Gladbach geht es in einem Test gegen Finnland, bevor am Sonntag (ab 20.30 Uhr im LIVETICKER) in Norwegen das erste Spiel in der Qualifikation zur WM 2018 wartet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel