vergrößernverkleinern
Germany U21 v Turkey U21 - U21 International Friendly
Stefan Kuntz blickt gespannt auf die Auslosung in Krakau © Getty Images

Die deutsche U21-Nationalmannschaft ist bei der EM-Auslosung zwar als Gruppenkopf gesetzt. Dem Team von Stefan Kuntz drohen dennoch dicke Brocken.

Der deutschen U21-Nationalmannschaft drohen bei der Auslosung der EM-Endrunde 2017 in Krakau am Donnerstag (18.00 Uhr) gleich mehrere dicke Brocken. Das Team von DFB-Trainer Stefan Kuntz ist zwar als Gruppenkopf gesetzt, im ungünstigsten Fall geht es im Juni 2017 in Polen aber gegen Spanien, Italien und Titelverteidiger Schweden.

Möglich ist aber auch eine vermeintlich leichtere Gruppe mit Dänemark, Mazedonien und der Slowakei. "Wir werden ohnehin die gejagte Mannschaft sein, weil wir in den letzten Monaten sehr gute Ergebnisse erzielt haben", sagt Kuntz, dessen Team in der Qualifikation zehn Siege in zehn Spielen feierte. Zur Belohnung landete Deutschland ebenso wie Gastgeber Polen und Portugal in Lostopf eins.

Da für Polen die Gruppe A (Spielorte Kielce und Lublin) reserviert ist, tritt das DFB-Team entweder in Gruppe B (Gdingen und Bydgoszcz/Bromberg) oder C (Krakau und Tychy) an. Nur die drei Gruppensieger und der beste Gruppenzweite erreichen das Halbfinale, das Endspiel steigt am 30. Juni in Krakau.

Die Lostöpfe in der Übersicht:

Topf 1: Polen, Deutschland, Portugal

Topf 2: England, Spanien, Dänemark

Topf 3: Italien, Schweden, Tschechien, Serbien, Slowakei, Mazedonien

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel