vergrößernverkleinern
© SPORT1

Die deutsche Futsal-Nationalmannschaft verpasst die Revanche gegen Slowenien deutlich. Vor allem in der ersten Hälfte wird das DFB-Team dominiert.

Die deutsche Futsal-Nationalmannschaft hat die Revanche gegen Slowenien deutlich verpasst. Nachdem das DFB-Team am Montag eine 0:4 (0:3)-Niederlage hinnehmen musste, verlor das Team von Marcel Loosveld im zweiten Spiel ebenfalls mit vier Toren Unterschied 1:5 (0:5).

Im zweiten Spiel gegen den Weltranglisten-13. durfte Torwart Pavlos Wiegels von Beginn an die deutschen Pfosten hüten. In der zweiten Halbzeit wurde wieder Stammtorhüter Rainer Schreiber-Fernandez eingewechselt und hielt prompt einen Strafstoß. 

Das DFB-Team zeigte einige gute Ansätze in Kidricevo, ließ aber die Torgefährlichkeit vor dem slowenischen Kasten vermissen. Sandro Jurado Garcia hatte zweimal den Anschlusstreffer auf dem Fuß.

So waren es dann die Slowenen, die die Tore erzielten. Alen Fetic (6.) brachte sein Team in Führung, bevor Matej Fidersek (9. und 14.) per Doppelschlag erhöhte und Igor Osredkar (16.) , sowie Ziga Ceh (20.) das deutsche Team sogar mit 0:5 in die Pause schickte.

In der zweiten Halbzeit wurden die Deutschen in ihrem überhaupt erst neunten Länderspiel mutiger und schließlich in der 33. Minute mit dem Ehrentreffer belohnt. Timo Heinze traf per Weitschuss zum 1:5. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel