vergrößernverkleinern
Shkodran Mustafi erlitt gegen Aserbaidschan eine Muskelverletzung
Shkodran Mustafi erlitt gegen Aserbaidschan eine Muskelverletzung © Getty Images

Bundestrainer Joachim Löw muss gegen Aserbaidschan zweimal verletzungsbedingt wechseln. Shkodran Mustafi droht länger auszufallen, bei Süle gibt Löw Entwarnung.

Weltmeister Shkodran Mustafi (25) hat beim Abschluss der WM-Qualifikation mit der deutschen Nationalmannschaft eine schwerere Verletzung erlitten.

"Er hat wohl einen starken Muskelfaserriss bis Muskelbündelriss", sagte Bundestrainer Joachim Löw nach dem 5:1-Sieg gegen Aserbaidschan in Kaiserslautern am Sonntag bei RTL: "Das zwingt ihn wahrscheinlich zu einer längeren Pause."

Der Abwehrspieler vom FC Arsenal war nach 35 Minuten ausgewechselt worden, für ihn kam Matthias Ginter ins Spiel. 14 Minuten zuvor hatte bereits Innenverteidiger Niklas Süle von Bayern München den Platz verlassen - allerdings als Vorsichtsmaßnahme, wie Löw betonte.

"Er hatte muskuläre Probleme, vom Rücken kommend, es ist anscheinend nicht ganz so schlimm", sagte der Bundestrainer. 

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel