vergrößernverkleinern
Harry Kane trifft bei seinem Debüt für England
Harry Kane trifft bei seinem Debüt für England © Getty Images

In seinem ersten Spiel für die Three Lions erzielt der Stürmer gegen Litauen gleich seinen ersten Treffer. Xherdan Shaqiri führt die Schweiz mit drei Vorlagen zum Sieg.

England und die Schweiz haben sich auf dem Weg zur EM 2016 in Frankreich als Favoriten der Quali-Gruppe E am 5. Spieltag keine Blöße gegeben.

Die Three Lions wahrten als Tabellenführer mit dem 4:0 (2:0) gegen Litauen ihre weiße Weste.

Die Eidgenossen (9 Punkte) besiegten Estland 3:0 (2:0) und verbuchten den dritten Sieg in Folge.

Dritter bleibt das punktgleiche Slowenien nach dem 6:0 (1:0) gegen Schlusslicht San Marino.

Im Wembley-Stadion besorgte Stürmerstar Wayne Rooney (6.) per Kopf die frühe Führung, Danny Welbeck (45.) erhöhte noch vor der Pause.

Nach dem Seitenwechsel traf Raheem Sterling (58.), ehe Hoffnungsträger Harry Kane bei seinem Länderspiel-Debüt den Endstand markierte (73.) - 80 Sekunden nach seiner Einwechslung.

In Luzern glänzte der Ex-Münchner Xherdan Shaqiri als Vorbereiter.

GRANIT XHAKA (Schweiz)
Granit Xhaka (r.) bejubelt seinen Treffer für die Schweiz © Getty Images

Der Offensivspieler von Inter Mailand bereitete alle drei Treffer der Schweizer vor, bei denen sieben Bundesliga-Legionäre in der Startelf standen.

Zwei von ihnen trafen: Der Gladbacher Granit Xhaka (27.) und Frankfurts Haris Seferovic (79.) erhöhten nach der Führung durch Fabian Schär (17.).

Für Slowenien war in Ljubljana unter anderem Kevin Kampl erfolgreich.

Der Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund erzielte das zwischenzeitliche 2:0 (49.).

Die weiteren Treffer steuerten Josip Ilicic (10.), Andraz Struna (50.), der Ex-Kölner Milivoje Novakovic, Dejan Lararevic (73.) und Branko Ilic (88.) bei.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel