vergrößernverkleinern
Nicklas Bendtner (M.) spielte für Dänemark gegen Albanien als Stürmer durch
Nicklas Bendtner (M.) spielte für Dänemark gegen Albanien als Stürmer durch © Getty Images

Der Europameister von 1992 muss sich gegen Albanien mit einem Remis begnügen. Die Portugiesen profitieren, die Gruppe I der EM-Quali ist spannender den je.

Dänemark hat in der Gruppe I der EM-Qualifikation den Sprung an die Spitze verpasst.

In Kopenhagen kam der Europameister von 1992 nicht über ein 0:0 gegen den Konkurrenten Albanien hinaus. Weder Wolfsburgs Stürmer Nicklas Bendtner und Schalkes Bayern-Leihgabe Pierre-Emil Hojbjerg in der Startelf noch der zur Pause eingewechselte RB-Leipzig-Stürmer Yussuf Poulsen gelang es, die albanische Abwehr auszuhebeln.

In der Tabelle belegen die Dänen (11) vor den punktgleichen Albanern, die jedoch ein Spiel weniger absolviert haben, den zweiten Rang. Dahinter folgen die Serben, die mit Filip Kostic vom VfB Stuttgart 2:0 gegen die Armenier um Dortmund Henrikh Mkhitaryan gewannen. Das Spiel wurde als Teil der Strafe nach dem Drohnen-Skandal im Spiel Serbien gegen Albanien vor leeren Rängen ausgetragen.

Tabellenführer sind die Portugiesen (12) - die am Freitag spielfrei hatten und stattdessen ein Testspiel gegen EM-Gastgeber Frankreich mit 0:1 verloren.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel