vergrößernverkleinern
UEFA EURO 2016 Qualifier
Robert Lewandowsdki ist bester Torjäger der EM-Qualifikation © Getty Images

Der Torjäger vom FC Bayern setzt seinen Wahnsinns-Lauf fort und rettet Polen ein Remis in Schottland. Dank seines späten Ausgleichs ist auch Deutschland nicht qualifiziert.

Torjäger Robert Lewandowski hat die polnische Nationalmannschaft in der Qualifikation für die EM-Endrunde 2016 mit einem Doppelpack vor einem schweren Rückschlag bewahrt.

In Schottland kamen die Polen am vorletzten Spieltag dank zweier Treffer des 27-Jährigen zu einem 2:2 (1:1) und bleiben mit 18 Punkten Zweiter der Gruppe D. Schottland (14) bleibt Vierter.

Bayern Münchens Topstürmer Lewandowski hatte den EM-Co-Gastgeber von 2012 bereits in der dritten Minute in Führung gebracht, ehe Matt Ritchie (45.) und Steven Fletcher (62.) das Spiel drehten. Unmittelbar vor dem Schlusspfiff erlöste Lewandowski sein Team (90. +5). Bei einer polnischen Niederlage wäre Deutschland trotz des 0:1 in Irland bereits sicher für die EM 2016 qualifiziert gewesen.

Damit hat Lewandowski in den letzten fünf Spielen 14 Tore erzielt.

Derweil hat sich die georgische Nationalmannschaft mit einem mühelosen Sieg auf das Gastspiel bei Weltmeister Deutschland am Sonntag in Leipzig (20.45 Uhr) eingestimmt. Im letzten Heimspiel in der laufenden EM-Qualifikation kam Georgien in Tiflis zu einem 4:0 (3:0)-Erfolg gegen den punktlosen Außenseiter Gibraltar.

Mate Vazadse (30./45.), Tornike Okriaschwili (35./Elfmeter) und Waleri Kasaischwili (87.) trafen für die Gastgeber, die mit neun Punkten den vorletzten Platz in der Gruppe D belegen und keine Chance mehr auf die Teilnahme an der EM-Endrunde 2016 in Frankreich haben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel