vergrößernverkleinern
Mario Balotelli
Mario Balotelli bestritt bei der WM 2014 sein bislang letztes Länderspiel für Italien © Getty Images

Mario Balotelli muss weiter auf seine Rückkehr in die Squadra Azzurra warten. Trotz seines jüngsten Aufschwungs beim AC Mailand verzichtet der Nationaltrainer auf ihn.

Italiens früherer EM-Held Mario Balotelli (25) muss trotz des jüngsten Aufschwungs auf seine Rückkehr in die Nationalmannschaft warten.

Auswahltrainer Antonio Conte ignorierte den Skandalkicker bei der Nominierung seines 27-Mann-Kaders für die anstehenden EM-Qualifikationsspiele in Aserbaidschan (10. Oktober) und gegen Norwegen (13. Oktober). Italien führt die Gruppe H mit 18 Punkten vor Norwegen (16) und Kroatien (14) an.

Im August war Balotelli nach einem völlig enttäuschenden Gastspiel beim FC Liverpool zum AC Mailand zurückgekehrt und hatte in den vergangenen Wochen fußballerisch wieder auf sich aufmerksam gemacht. Von der italienischen Presse war er ausführlich gelobt worden.

Nach dem Vorrunden-Aus bei der WM 2014 in Brasilien hatte Balotelli sich aus dem Stamm der Squadra Azzurra gespielt. Zuletzt machte auch Milan-Geschäftsführer Adriano Galliani dem Stürmer Hoffnung. Nationaltrainer Conte habe Balotelli beobachtet und sich nach ihm erkundigt, sagte der 71-Jährige.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel