vergrößernverkleinern
FBL-EURO-2016-FRA-TRAINING
Kingsley Coman steht vor seinem Debüt in der französischen Nationalmannschaft © Getty Images

Vor dem Testspiel gegen Frankreich lobt Didier Deschamps die besondere Gabe von Kingsley Coman. Zum Erpressungsskandal will sich Frankreichs Nationaltrainer dagegen nicht äußern.

Was für ein steiler Aufstieg: Im Länderspiel-Klassiker gegen Deutschland (Fr. ab 20.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) könnte Kingsley Coman vom FC Bayern München sein Debüt in der französischen Nationalmannschaft feiern.

"Er soll bei uns hinein schnuppern", stellte Didier Deschamps auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen das DFB-Team klar. Frankreichs Nationaltrainer bezeichnete den 19-Jährigen als einen "interessanten Spieler, der eine große Zukunft vor sich hat".

Coman bestritt für den FC Bayern in dieser Saison bislang elf Pflichtspiele, dabei erzielte er zwei Tore und legte weitere sechs Treffer vor.

Coman hat eine "besondere Gabe"

"Er hat eine besondere Gabe im Dribbling, ist pfeilschnell und trifft selbst", weiß Deschamps um die Stärken des Flügelflitzers.

So auskunftsfreudig sich der47-Jährige zu dem Bayern-Youngster äußerte, so verschlossen reagierte er auf Fragen zum Erpressungsskandal um Karim Benzema und Mathieu Valbuena, der im französischen Fußball derzeit für große Unruhe sorgt.

"Fragen Sie mich bitte zu den 23 Spielern, die hier sind", lautete Deschamps Antwort.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel