vergrößernverkleinern
Polizisten vor dem Stade de France in Paris
Bei der EM 2016 werden mehrere Spiele im Stade-de France stattfinden © Getty Images

Die französische Polizei will bestens gerüstet in die Fußball-Europameisterschaft 2016 gehen und führt aus diesem Grund spezielle Terror-Übungen durch.

Die französische Polizei wird bei ihrer Vorbereitung auf die Fußball-EM (10. Juni bis 10. Juli) auch einen Terrorangriff auf eine Fanzone simulieren.

Das sagte Innenminister Bernard Cazeneuve am Montag. Die Simulation des "Worst-Case-Szenarios" findet am 17. März im südfranzösischen Nimes statt. Teilnehmen werden unter anderem Vertreter der Sicherheitsdienste und der zehn Gastgeberstädte.

Fanzonen gelten während der EM als besonders gefährdet, da dort Tausende Fans aus Frankreich und den übrigen teilnehmenden Ländern auf vergleichsweise engem Raum die Spiele verfolgen.

Frankreich war in der Vergangenheit mehrfach Ziel von Terroristen geworden. Als Reaktion vor allem auf die Pariser Anschläge vom 13. November sollen massiv erhöhte Aufgebote von Polizei und Militär reibungslose Abläufe garantieren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel