Video

Nach seinen starken Auftritten für die U21 hat der Schalker das Großereignis in Frankreich fest im Visier. Ein Leverkusener setzt sich indes die Olympia-Teilnahme zum Ziel.

Jungstar Leroy Sane hofft nach seinen starken Vorstellungen in der deutschen U21-Nationalmannschaft auf eine Berufung durch Bundestrainer Joachim Löw in den Kader für die EM in Frankreich.

"Für jeden Spieler ist die EM ein Ziel. Aber wenn das nicht klappt, würde ich mich freuen, in Rio dabei zu sein", sagte der 20-Jährige von Bundesligist Schalke 04 nach dem 4:1 der U21 gegen die Färöer in Frankfurt.

Ob Sane die EM (10. Juni bis 10. Juli) oder die Olympischen Spiele in Brasilien (5. bis 21. August) spielt, ist noch offen. Im November hatte er in Frankreich sein Debüt für das A-Team gegeben, steht derzeit aber wieder im U21-Aufgebot von Horst Hrubesch.

Julian Brandt von Bayer Leverkusen, der gegen die Färöer wie Sané zu den Torschützen gehörte, rechnet dagegen nicht mit einer EM-Teilnahme. "Ich mache mir keine großen Hoffnungen oder plane damit, zur EM zu fahren", sagte der 19-Jährige: "Ich habe Bock auf Rio, so wie der Rest der Mannschaft auch. Nicht viele Sportler können sagen, dass sie bei Olympia dabei gewesen sind."

Bundestrainer Löw hatte zuletzt den U21-Nationalspielern Hoffnung auf eine EM-Teilnahme gemacht. "Die Planungen für den EM-Kader laufen, junge Spieler aus der U21 stehen auch auf meiner Liste", sagte Löw am Mittwoch.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel