vergrößernverkleinern
Die Bundespolizei hinderte die Gewalttäter an der Ausreise
Die Bundespolizei hinderte die Gewalttäter an der Ausreise © Getty Images

Die Bundespolizei hindert einschlägig bekannte Gewalttäter aus Dresden an der Ausreise. Bei der Kontrolle von drei Kleinbussen werden Sturmhauben gefunden.

Die Bundespolizei hat 18 deutsche Hooligans an der Ausreise gehindert.

Es handelte sich dabei um einschlägig bekannte Gewalttäter aus Dresden in drei Kleinbussen, bestätigte ein Sprecher der Bundespolizei der Deutschen Presse Agentur dpa.

Bei der Kontrolle wurden Sturmhauben und Mundschutze gefunden.

Man gehe davon aus, dass die Hooligans beim ersten EM-Spiel des DFB-Teams gegen die Ukraine am Sonntagabend (ab 21 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm, im LIVETICKER und Video-Higlights auf SPORT1.de) gewalttätige Auseinandersetzungen geplant hätten.

Wegen der Partie wird der Grenzraum zu Luxemburg und Belgien von der Bundespolizei Trier während des gesamten Sonntags verstärkt kontrolliert.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel