vergrößernverkleinern
France v Republic of Ireland - Round of 16: UEFA Euro 2016
Kingsley Coman lag in der Schlussphase des Achtelfinals mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Rasen © Getty Images

Kingsley Coman wird beim Sieg der Franzosen gegen Irland im Achtelfinale eingewechselt - und muss vor dem Ende wieder runter. Eine längere Pause bleibt ihm wohl erspart.

Frankreichs Nationalspieler Kingsley Coman vom deutschen Rekordmeister Bayern München hat beim 2:1 (0:1) im EM-Achtelfinale am Sonntag gegen Irland nur eine leichte Verletzung am Knöchel erlitten.

Ein Einsatz des 20-Jährigen, der in der Nachspielzeit ausgewechselt worden war, im Viertelfinale am Sonntag (21.00) in St. Denis scheint aber nicht gefährdet. "Er hat sich den Knöchel verstaucht", sagte Didier Deschamps, Trainer der Équipe tricolore: "Das ist nichts Ernstes. Er ist jung, und wenn man jung ist, erholt man sich schnell."

Der 20-Jährige wurde zum Beginn der zweiten Halbzeit eingewechselt. Nach einem Foul des Iren Jeff Hendrick musste Coman in der Nachspielzeit wieder vom Feld.

Der deutsche Meister wünschte seinem Youngster bei Twitter gute Besserung. 

Coman wird im Viertelfinale gegen England oder Island wohl mit von der Partie sein. Definitv ausfallen werden jedoch Adil Rami und N'Golo Kante.

Der Innenverteidiger und der Mittelfeldspieler kassierten gegen Irland jeweils ihre zweite Gelbe Karte und sind damit gesperrt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel