vergrößernverkleinern
Robert Lewandowski
Robert Lewandowski erzielte 30 Saisontore für den FC Bayern © Getty Images

Bei seiner EM-Generalprobe schont Deutschlands Gruppengegner unter anderem den Topstürmer des FC Bayern München. Ein Mittelfeldspieler verletzt sich.

Ohne Bundesliga-Torschützenkönig Robert Lewandowski ist dem deutschen Gruppengegner Polen die EM-Generalprobe misslungen.

Zehn Tage vor dem Duell mit den Weltmeistern in der Gruppe C (Paris, 16. Juni) verabschiedeten sich die Polen in Krakau am Montag mit einem ernüchternden 0:0 gegen Litauen nach Frankreich. 

Lewandowski, Schütze von 30 Saisontoren für den FC Bayern, wurde geschont. Fünf Tage zuvor hatte der EM-Gastgeber von 2012 bereits 1:2 gegen die Niederlande verloren.

Grosicki angeschlagen

Vor dem Auftaktspiel gegen Nordirland (12. Juni, Nizza) bangt Polens Coach Adam Nawalka allerdings um den Einsatz von Mittelfeldspieler Kamil Grosicki. Wie der Verband mitteilte, zog sich Grosicki eine Bänderdehnung im Sprunggelenk zu. Der 27-Jährige wurde in der 77. Minute ausgewechselt.

Der frühere Dortmunder Jakub Blaszczykowski (AC Florenz) spielte in einer uninspirierten polnischen Elf am Montag auf der rechten Abwehrseite, BVB-Profi Lukasz Piszczek dagegen saß 90 Minuten auf der Bank.

Polens Defensive anfällig

Die Gastgeber hatten überraschend große Probleme. Schon nach 14 Sekunden stand Litauens Arvydas Novikovas vom VfL Bochum allein vor Torhüter Lukasz Fabianski, scheiterte aber.

Immer wieder zeigte sich auch danach die Vierer-Abwehrkette anfällig. Zu eigenen Torchancen kamen die Polen selten, eine der wenigen hatte der frühere Leverkusener Arkadiusz Milik (78.) mit einem direkten Freistoß.

Polnische Gegner sind in Frankreich neben Deutschland und Nordirland noch die Ukraine (21. Juni, Marseille). Die polnische Mannschaft hat zuletzt 1986 die K.o.-Runde eines großen Turniers erreicht, in der Qualifikation zur EM bezwang sie Deutschland zu Hause 2:0.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel