Video

Diego Maradona spricht dem Weltfußballer Führungsqualitäten ab und stellt sogar dessen Persönlichkeit in Frage. Ausgerechnet Cristiano Ronaldo lobt er überschwänglich.

Argentiniens Idol Diego Maradona hat erneut den Chefkritiker von Weltfußballer Lionel Messi gegeben.

Bei einem Promi-Duell mit Brasiliens Legende Pele in Paris im Vorfeld der EM in Frankreich sprach der Weltmeister von 1986 seinem Landsmann und Superstar des FC Barcelona Führungsqualitäten ab: "Er ist ein guter Kerl, aber er hat keine Persönlichkeit. Er hat nicht die Persönlichkeit, um ein Anführer zu sein", sagte der 55-Jährige.

Maradona war bei der WM 2010 als Nationaltrainer mit Argentinien und einem enttäuschenden Messi im Viertelfinale sang- und klanglos mit 0:4 an Deutschland gescheitert.

In der Folge äußerte sich Maradona immer wieder kritisch über den Star der Gauchos, der im Nationaltrikot selten seine Bestform zeigte.

In Paris zeigte sich Maradona hingegen wiederholt als Fan von Messis Rivale Cristiano Ronaldo, den er "ohne Zweifel" als den bestimmenden Spieler der kommenden EM sieht. "Er hat die Fähigkeit, sein Team alleine ins Finale zu führen. Er steht für das Erbe des Fußballs. Wer den Fußball liebt, liebt Cristiano", sagte Maradona über den Torjäger von Real Madrid.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel