vergrößernverkleinern
FBL-EURO-2016-BEL-TRAINING
Marc Wilmots warnt vor den Stärken der italienischen Nationalmannschaft © Getty Images

Marc Wilmots zeigt vor dem Duell der Belgier mit der Squadra Azzurra viel Respekt. Kapitän Eden Hazard setzt viel Hoffnungen auf einen ehemaligen Bundesligaspieler.

Der belgische Nationaltrainer Marc Wilmots hat trotz der Krise des italienischen Fußballs großen Respekt vor dem EM-Auftaktgegner.

"Die Italiener sind gefährlicher, wenn sie mit dem Rücken zur Wand stehen. Ich denke, mein Kollege Antonio Conte hat eine Gruppe von Kriegern zusammengestellt", sagte Wilmots vor dem Spiel am Montag in Lyon (21 Uhr).

Angesprochen auf die schweren Krawalle während der ersten Tage der EM erklärte er: " "Es ist viel passiert. Wir müssen die Frage klären, warum es passiert ist. Und wir müssen dieses Geschwür, das den Fußball befallen hat, loswerden." Der Nationaltrainer ergänzte: "Ich habe Bilder von einem Vater gesehen, der mit seinem Sohn im Stadion flüchten musste. So etwas darf nicht passieren."

Hazard setzt auf De Bruyne

Für Kapitän Eden Hazard, der den verletzten Spielführer Vincent Kompany ersetzt, ist die Partie gegen die Squadra Azzurra etwas Besonderes. Der Mittelfeldspieler trifft auf seinen kommenden Teammanager beim FC Chelsea.

"Ich hoffe, ich kann ihm zeigen, was ich kann – so dass er sich in der nächsten Saison auf mich verlassen kann", sagte Hazard, der in erster Linie auf seine Stärke und die des früheren Wolfsburgers Kevin De Bruyne baut.

"Ich hoffe, dass es mit mir und Kevin funktioniert. Wenn ich keinen guten Tage habe, hat er hoffentlich einen guten", äußerte Hazard: "Wir sind beide Spieler, die den Unterschied ausmachen können."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel