vergrößernverkleinern
FBL-EURO-2016-MATCH21-ESP-TUR
Die spanische Nationalmannschaft muss gegen Italien ran © Getty Images

Es klingt nach Halbfinale, ist aber Achtelfinale: Titelverteidiger Spanien muss gegen Italien ran. Island will ein Trauma der Engländer fortsetzen. Die wichtigsten Infos.

Italien - Spanien (18 Uhr) 

Saint-Denis, Stade de France ab17.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER

Was man wissen muss: Es ist die Wiederauflage des EM-Finals von 2012, in dem Spanien den Deutschland-Schreck Italien in Kiew 4:0 bezwang. Noch neun Italiener und zehn Spanier von damals sind 2016 dabei.

Zahl des Spiels: 7. Italien gewann keines der vergangenen sieben Spiele gegen "La Roja". Zwei Mal, im EM-Viertelfinale 2008 und im Halbfinale des Confed Cup 2013, schafften es die Azzurri immerhin ins Elfmeterschießen - und verloren doch. Letzter Sieg: Das 2:1 im WM-Viertelfinale 1994.

Fußballkunst: Der italienische Fußball legt traditionell zunächst mal Wert auf ordentliche Defensivarbeit, das zeigen auch die EM-Zahlen. Mit nur 4,3 Dribblings/Spiel zeigen die Italiener nicht gerade Fußballkunst - nur Island (3,7) ist unter den Achtelfinalisten weniger kreativ. Bei den Ballbesitz-Fetischisten aus Spanien sind es 6,7; bei Spitzenreiter England stolze 19,7.

Alt und gut: Gianluigi Buffon hat es als einziger Italiener in die Twitter-Elf der Vorrunde geschafft. Kein Torhüter wurde dort so oft erwähnt wie der 38 Jahre alte Schlussmann der Squadra - und das, obwohl Buffon nur zwei Spiele bestritt. Ebenfalls in der Elf: Die Spanier Gerard Piqué, Sergio Ramos und Andrés Iniesta.

Zitat: "Ein großartiger Fàbregas ist nicht genug." (Das spanische Sportblatt Marca nach dem 1:2 im Gruppenfinale gegen Kroatien)

Voraussichtliche Aufstellungen:

Italien: 1 Buffon/Juventus Turin (38 Jahre/158 Länderspiele/0 Tore) - 15 Barzagli/Juventus Turin (35/59/0), 19 Bonucci/Juventus Turin (29/60/3), 3 Chiellini/Juventus Turin (31/86/6) - 18 Parolo/Lazio Rom (31/22/0), 16 De Rossi/AS Rom (32/105/18), 23 Giaccherini/FC Bologna (31/27/4) - 22 El Shaarawy/AS Rom (23/20/3), 8 Florenzi/AS Rom (25/19/2) - 9 Pellè/FC Southampton (30/15/6), 17 Eder/Inter Mailand (29/12/3). - Trainer: Conte (46)

Spanien: 13 De Gea/Manchester United (25/12/0) - 16 Juanfran/Atlético Madrid (31/20/0), 3 Piqué/FC Barcelona (29/80/5), 15 Ramos/Real Madrid (30/134/10), 18 Alba/FC Barcelona (27/46/6) - 10 Fàbregas/FC Chelsea (29/109/15), 5 Busquets/FC Barcelona (27/86/2), 6 Iniesta/FC Barcelona (32/111/12) - 21 Silva/Manchester City (30/102/24), 7 Morata/Juventus Turin (23/12/6), 22 Nolito/Celta Vigo (29/12/5). - Trainer: Del Bosque (65)

Schiedsrichter: Cüneyt Cakir (Türkei)

Direkter Vergleich: 24 Spiele, 6 Siege, 12 Unentschieden, 6 Niederlagen, 26:25 Tore

Das letzte Spiel: 27. Juni 2013 in Fortaleza/Brasilien 6:7 i.E. (Halbfinale Confed Cup)

Wer fehlt: Candreva (Oberschenkelverletzung) - keiner

England – Island (21 Uhr)

Nizza, Stade de Nice ab 20.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER

Stimme: Seit dem 2:1 gegen Österreich ist Gudmundur Benediktsson Kult. Die schrillen Jubelschreie des TV-Kommentators sorgten für Schlagzeilen. Auch in Nizza wird "Gummi Ben", wie sein Spitzname lautet, wieder mit dabei sein. Hoffentlich hat er bis dahin seine Stimme wiedergefunden.

Stimmung: Schon jetzt ist die Stimmung in Island nicht mehr zu toppen. Die Einschaltquote bei den Spielen kratzt an den 100 Prozent, 30.000 Fans sollen die Mannschaft in Frankreich unterstützen. "Es ist unglaublich, als stünde meine Familie am Spielfeldrand. Ich kenne da wahrscheinlich die Hälfte der Leute", sagte Kári Árnason. Und da die englischen Fans ohnehin schon seit Jahrzehnten zu den sangesfreudigsten gehören, dürfte es in Nizza äußerst stimmungsvoll zugehen.

Trauma: 20 Jahre ist es her, dass England ein EM-Spiel in der K.o.-Runde gewann. Die Bilanz der "Three Lions" seitdem: Aus in der Vorrunde (2000), Aus im Viertelfinale (2004/2012), 2008 war das Team nicht qualifiziert. 1996 bei der Heim-EM setzte sich das Team im Viertelfinale gegen Spanien durch. Welch ein Wunder: Im Elfmeterschießen. Es war das einzige Mal dass England ein Elfmeterschießen gewann.

Rekord: Kapitän Wayne Ronney ist weiter auf dem Weg zum englischen Rekordspieler. Sollte er aufgestellt werden, wird es sein 115. Länderspiel sein. Genauso viele wie David Beckham. Beide sind dann die Feldspieler mit den meisten Einsätzen. Nur Torwart Peter Shilton hat noch zehn mehr. Rekordtorschütze der Engländer ist Rooney mit 52 Treffern ohnehin schon.

Statistik: Island ist das einzige Team, das noch nie ein EM-Spiel verlor. Allerdings ist die Teilnahme in Frankreich auch das EM-Debüt.

Zitat: "Wir sind verrückt nach englischem Fußball. Wir wissen alles über sie, aber sie nicht über uns." (Islands Trainer Heimir Hallgrimsson)

Voraussichtliche Aufstellungen:

England: Hart/Manchester City (29 Jahre/62 Länderspiele/0 Tore) - Walker/Tottenham (26/18/0), Cahill/Chelsea (30/46/3), Smalling/Manchester United (26/28/1), Rose/Tottenham (25/6/0) - Alli/Tottenham (20/11/1), Dier/Tottenham (22/10/2), Rooney/Manchester United (30/114/52) - Lallana/FC Liverpool (28/26/0), Kane/Tottenham Hotspur (22/15/5), Sturridge/FC Liverpool (26/20/6). - Trainer Hodgson (68)

Island: Halldorsson/FK Bodö/Glimt (32/36/0) - Saevarsson/Hammarby IF (31/60/1), Arnason/Malmö FF (33/50/2), Ragnar Sigurdsson/FK Krasnodar (30/59/1), Skulason/Odense BK (29/41/0) - Gunnarsson/Cardiff City (27/62/2), Gylfi Sigurdsson/Swansea City (26/42/14) - Gudmundsson/Charlton Athletic (25/50/4), Birkir Bjarnason/FC Basel (28/50/7) - Bödvarsson/1. FC Kaiserslautern (24/24/2), Sigthorsson/FC Nantes (26/42/20). - Trainer: Lagerbäck (67)/Hallgrímsson (49)

Schiedsrichter: Damir Skomina (Slowenien)

Direkter Vergleich: 2 Spiele, 1 Sieg, 1 Unentschieden, 7:2 Tore

Das letzte Spiel: 5. Juni 2004 in Manchester 6:1 (Länderspiel)

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel