vergrößernverkleinern
England v Wales - Group B: UEFA Euro 2016
Roy Hodgson, Nationaltrainer von England, wird trotz des Sieges über Wales kritisiert © Getty Images

England entscheidet das Bruderduell gegen Wales knapp für sich. Trotzdem gehen die Medien mit Trainer Roy Hodgson ins Gericht. Die Pressestimmen.

Lange sah alles danach aus, als könne die walisische Nationalmannschaft dem großen Nachbarn aus England ein Bein stellen, doch dann ließ Daniel Sturridge mit einem Last-Minute-Treffer alle grün-weißen Träume zerplatzen.

Video

Obwohl Nationaltrainer Roy Hodgson mit den Torschützen Sturridge und Jamie Vardy praktisch den Sieg einwechselte, geht die englische Presse mit dem 68-Jährigen hart ins Gericht - weil er das Matchwinner-Duo nicht gleich von Anfang an brachte. Die walisischen Medien erkennen Englands Triumph neidlos an.

SPORT1 fast die Pressestimmen aus England und Wales zusammen.

ENGLAND

The Sun

"England hatte das Spiel komplett unter Kontrolle, tat sich jedoch schwer, die aufopferungsvoll kämpfenden Waliser niederzuringen. Der walisische Wiederstand brach erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit."

Mirror

"Der unflexible Roy Hodgson lies die ihm vertraute Mannschaft spielen, aber nicht die beste. Weil Vardy nicht in der Startelf stand, wurde die englische Mannschaft in der ersten Halbzeit ausgepfiffen. Mit Vardys Einwechslung steigerte sich die gesamte Mannschaft. Sein persönliches Märchen setzt sich fort."

The Times

"Der drohenden Schande ins Auge blickend, hatte Roy Hodgson keine andere Wahl als etwas zu unternehmen. Er brachte Jamie Vardy und Daniel Sturridge, die beide trafen und damit Englands Turnier wieder neues Leben einhauchten."

The Independent

"Roy Hodgson hat alles auf eine Karte und den Jackpot gewonnen. Seine Einwechslungen Jamie Vardy und Daniel Sturridge sichern England einen dramatischen Sieg gegen Wales. Der deutsche Schiedsrichter Felix Brych verweigerte nach 32 Minuten einen Elfmeter."

WALES

Wales on Sunday

"Das war eine EURO-Qual für Wales. Chris Colemans furchtlose Asse erliegen einem Treffer in letzter Minute. Bales Freistoß-Tor kam ein wenig zu früh, weil es Roy Hodgson dazu zwang, nach der Halbzeit etwas zu ändern."

South Wales Evening Post

"England war ein würdiger Sieger. Sie hatten mehr Ballbesitz und mehr Torchancen als ihre Gegner. Dieser Fakt stillt trotzdem nicht den Schmerz darüber, dass es lange Zeit danach aussah, als könnte Wales etwas von diesem Spiel mitnehmen."

South Wales Argus

"Jamie Vardy und Daniel Sturridge verderben Wales' Party. Chris Colemans Mannschaft hat ihr Schicksal aber noch selbst in der Hand."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel