vergrößernverkleinern
Nach der Partie zwischen England und Russland eskalierte die Gewalt im Stadion von Marseille
Nach der Partie zwischen England und Russland eskalierte die Gewalt im Stadion von Marseille © Getty Images

Auch der Schlusspfiff beim Risikospiel England gegen Russland kann den Randalen kein Ende setzen. Hooligans attackieren den Fanblock des Gegners, Ordner werden überrannt.

Auch nach dem Abpfiff des ohnehin von Krawallen überschatteten EM-Spiels zwischen England und Russland (1:1) gab es im Stade Velodrome von Marseille Ausschreitungen.

Nach dem späten Ausgleich der Sbornaja wollten russische Fans einen englischen Block stürmen, Leuchtraketen flogen, Fahnen wurden von den Zäunen gerissen.

Die englischen Fans flüchteten sich an den Rand, die Treppen hoch oder über die Zäune in den Innenraum. Es kam zu Schlägereien, die Ordner wurden überrannt.

Video

Die UEFA kündigte am Sonntagmorgen an, wegen der Ausschreitungen ein Verfahren zu eröffnen. Dabei muss Russland wohl die größeren Sanktionen als England befürchten, weil russische Fans dem Anschein nach hauptsächlich für die Vorfälle im Stadion verantwortlich waren.

Über Stunden war es den gesamten Samstag über am alten Hafen und vor dem Stadion zu schweren Ausschreitungen gekommen, ein Mann aus England musste wiederbelebt werden. Erschwebt in Lebensgefahr. Es gab vier weitere Verletzte, sechs Personen wurden festgenommen.

Bilder der Ausschreitungen zwischen Gruppen aus England, Russland und Frankreich zeigen, wie Fans am Boden liegen, andere treten auf sie ein. Im französischen Fernsehen waren fliegende Stühle und Jagdszenen zu sehen.

England v Russia - Group B: UEFA Euro 2016
Englische Fans ergreifen die Flucht © Getty Images
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel