vergrößernverkleinern
Eine Delegation des Wolfsberger AC traf den Flitzer in der U-Bahn
Eine Delegation des Wolfsberger AC traf den Flitzer in der U-Bahn © Twitter/@WolfsbergerAC

Das Selfie von Cristiano Ronaldo mit einem Flitzer taucht im Internet auf. Kurios: Ein österreichischer Erstligist verbreitet das Foto bei Twitter.

Cristiano Ronaldos Selfie mit einem Flitzer nach dem EM-Gruppenspiel zwischen Portugal und Österreich (0:0) ist aufgetaucht.

Eine Delegation des österreichischen Erstligisten Wolfsberger AC traf den Flitzer, der nach Spielende zu seinem Idol gestürmt war, nach Angaben des Klubs zufällig in der U-Bahn.

Der Fan soll dabei stolz sein Foto mit dem Superstar präsentiert haben. Die Wolfsberger ihrerseits verbreiteten das Foto bei Twitter.

Die Selfie-Aktion hatte für Wirbel gesorgt. Ronaldo hatte nach dem enttäuschenden Remis, bei dem er selbst einen Elfmeter nur an den Pfosten geschossen hatte, seelenruhig gewartet, bis der junge Mann das Handyfoto im Kasten hatte - und den bereitstehenden Sicherheitskräften bedeutet, den offensichtlich harmlosen Flitzer machen zu lassen.

Die UEFA eröffnete daraufhin ein Ermittlungsverfahren gegen Portugal. Es hatte sogar Spekulationen gegeben, die Ordner könnten das Selfie vom Smartphone des Flitzers gelöscht haben – was aber mit Blick auf den Tweet der Wolfsberger offensichtlich nicht der Fall war.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel