vergrößernverkleinern
Euro 2016 - Iceland Press Conference
Aron Gunnarsson zeigt sich vor dem finalen EM-Vorrundenspiel wild entschlossen © Getty Images

Auf dem Weg ins EM-Achtelfinale in Frankreich wollen Islands Fußballer keinen Schönheitspreis gewinnen.

"Wie wir spielen, ist egal. Wir wollen gewinnen und da einfach nur unbedingt hin", sagte Kapitän Aron Gunnarsson vor dem letzten Gruppenspiel am Mittwoch (18.00 Uhr) gegen Österreich: "Ich hoffe, dass die Menschen in Island nach dem Spiel noch stolzer auf uns sein werden."

Die Männer von der Vulkaninsel im Atlantik können gleich bei ihrer ersten EM-Teilnahme den Einzug in die K.o.-Runde schaffen - und glauben fest an diesen Coup. "Wir haben eine realistische und gute Chance", sagte Trainer Lars Lagerbäck. Nach einem 0:0 zum Auftakt gegen Portugal spielte die Mannschaft des Schweden zuletzt 1:1 gegen Ungarn und lag dabei sogar bis zur 88. Minute in Führung.

Lagerbäck will nun verhindern, dass er im Stade de France in St. Denis zum letzten Mal als Chefcoach Islands an der Seitenlinie steht. Nach der EM wird der 67-Jährige, wie schon vor dem Turnier angekündigt, zurücktreten. "Ich werde nicht komplett aufhören, aber zumindest in diesem Amt. Ich fühle mich privilegiert durch all die tollen Erfahrungen. Jetzt ist der beste Moment", sagte Lagerbäck.

Bei aller Euphorie könnte Island am Mittwoch jedoch auch noch ausscheiden. Mit zwei Punkten ist für den aktuellen Zweiten der Gruppe F von Platz eins bis vier noch alles möglich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel