vergrößernverkleinern
FBL-EURO-2016-ITA-TRAINING
Antonio Conte gibt seinem gesamten Kader Einsatzzeit bei der EM © Getty Images

Zum EM-Abschluss gegen Irland setzt Italien wohl auf eine komplett veränderte Startelf. Lediglich zwei Spieler sollen ihren Platz in der Anfangsformation behalten.

Italiens Nationaltrainer Antonio Conte gönnt seinen Stammspielern bei der EM in Frankreich im bedeutungslosen letzten Vorrundenspiel eine Pause.

"Sieben bis neun" Umstellungen kündigte der Coach für die Begegnung am Mittwoch (21.00 Uhr) gegen Irland an: "Es ist ein Spiel für die, die bislang weniger zum Einsatz kamen." 

Nach italienischen Medienberichten sollen lediglich Abwehrspieler Andrea Barzagli und Alessandro Florenzi auf der linken Außenbahn in der Startelf bleiben. Zu ihrem ersten EM-Einsatz von Beginn an sollen unter anderem der Ex-Dortmunder Ciro Immobile im Sturm und Thiago Motta von Paris St. Germain im Mittelfeld kommen. 

Auch die erkältete Torhüterlegende Gianluigi Buffon wird Zuschauer sein. Für den 38-Jährigen soll Salvatore Sirigu, beim französischen Meister Konkurrent des deutschen Torwarts Kevin Trapp, zwischen den Pfosten stehen. Buffon kehrte zwar am Dienstag ins Training zurück, steht aber noch nicht zur Verfügung. "Ich hatte drei, vier Tage eine Erkältung. Ich denke nicht, dass ich spielen werde", sagte der Weltmeister von 2006: "Und das ist auch richtig so."

Irlands Teammanager Martin O'Neill überraschte die Nachricht nicht. "Das ist Turnierfußball. Keiner weiß besser als die Italiener, wie wichtig es ist, den Spielern eine Pause zu geben, wenn es möglich ist. Das würden die meisten Trainer so machen", sagte der Coach und betonte: "Die Spieler, die reinkommen, spielen bei der Roma oder Milan, sie sind von hoher Qualität."

Italien steht nach dem 2:0 gegen Belgien und dem 1:0 gegen Schweden bereits als Erster der Gruppe E fest. Irland braucht einen Sieg, um noch ins Achtelfinale einzuziehen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel