Video

München - In der EM-Vorbereitung hat die Slowakei den Weltmeister schon einmal besiegt, vor dem Achtelfinale ist die Zuversicht groß. Das liegt vor allem an Marek Hamsik.

Die Hoffnung einer gesamten Nation trägt einen Namen. "Hamsik besser als Ronaldo", titelte die slowakische Boulevard-Zeitung Novy Cas gerade erst wieder.

Zwar bezog sich das Blatt dabei lediglich auf das Formbarometer der UEFA, es verdeutlicht aber diesen einen Wunsch: Marek Hamsik, 28 Jahre alt, möge bitte auch gegen Deutschland liefern.

Video

In der Vorrunde hat er geliefert. Nicht zuletzt wegen seines Traumtores gegen Russland (2:1) überstand der EM-Debütant die Vorrunde und steht am Sonntag (ab 17 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) in Lille auf der noch viel größeren Bühne: Achtelfinale. Gegen den Weltmeister - ein Traum, der keinesfalls enden muss. (Spielplan der EM 2016)

Slowakei schlägt Deutschland im Test

"Wenn Hamsik das Heft in die Hand nimmt, können wir nun jeden schlagen", schrieb die Tageszeitung Pravda. Und ausgerechnet die Deutschen können ein Lied davon singen, am 29. Mai verloren sie ihr vorletztes Vorbereitungsspiel - gegen die Slowakei.

"Das 3:1 hat uns natürlich sehr gut getan und war für die Nationalmannschaft äußerst positiv", sagte der ehemalige slowakische Nationalspieler und langjährige Bundesliga-Stürmer Marek Mintal.

Nach der erfolgreichen EM-Qualifikation, dem sensationellen Sieg gegen Deutschland und der kräftezehrenden Gruppenphase ist das Achtelfinale nun der verdiente Lohn, in der Slowakei schreiben sie von einem Bonus.

"Wir haben schon mit der Teilnahme einen historischen Erfolg verbucht. Wir sind alle einfach nur glücklich, Teil des Turniers zu sein", sagte Hamsik, dem Mintal "enorme Qualität" attestierte.

Trio um Pekarik angeschlagen

Keine Frage, der Mann mit den vielen Tattoos und der auffallenden Irokesenfrisur war bislang die prägende Figur im slowakischen Team.

Video

Aber Coach Jan Kozak zollte auch den Mitspielern des Mittelfeldstars vom SSC Neapel größten Respekt. "Das Team hat Charakter und Qualität. Die Jungs haben alles gegeben und waren nach der letzten Partie völlig erschöpft", sagte er.

So erschöpft und angeschlagen, dass gegen Deutschland der Ausfall von drei Akteuren mit Bundesliga-Erfahrung droht. Peter Pekarik (Hertha BSC) erlitt gegen England (0:0) einen Nasenbeinbruch, Dusan Svento (1. FC Köln) eine noch nicht näher definierte Verletzung.

Robert Mak, bis vor zwei Jahren noch in Nürnberg unter Vertrag, plagt sich mit Oberschenkelproblemen herum.

Weiss und Skrtel Leistungsträger

Sollte das Trio tatsächlich ausfallen, kommt es umso mehr auf die Leistungsträger an. Neben Hamsik zählt auch Offensivspieler Vladimir Weiss ("Wir sind stolz, hier zu sein und wollen es genießen") dazu, gegen Deutschland vielleicht noch wichtiger aber ist Abwehrchef und Kapitän Martin Skrtel.

Ob der 31-Jährige auch in der kommenden Saison beim FC Liverpool spielen wird, ist wegen seiner derzeitigen Reservistenrolle zwar ungewiss. In den wenigen Monaten unter Teammanager Jürgen Klopp hat er aber zumindest die richtige Mentalität erlebt.

"Klopp ist ein Gewinner", sage Skrtel: "Und er bringt uns das jeden Tag bei, im Training und im Spiel."

Für Deutschland könnte das schlimme Folgen haben.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel