vergrößernverkleinern
Miroslav Klose ist von der italienischen Nationalmannschaft beeindruckt
Miroslav Klose ist von der italienischen Nationalmannschaft beeindruckt © Getty Images

Weltmeister Miroslav Klose ist beeindruckt von der italienischen Nationalmannschaft. Sie sei "noch stärker" als 2012. Die Elf von Jogi Löw warnt er eindringlich.

Weltmeister und Italien-Experte Miroslav Klose hat die deutsche Nationalmannschaft eindringlich vor der Squadra Azzurra gewarnt.

Der 38 Jahre alte WM-Rekord-Torschütze sieht die Italiener vor dem EM-Viertelfinale am Samstag (ab 20 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) "noch stärker" als jene Mannschaft, die Deutschland bei der EURO 2012 im Halbfinale 2:1 besiegt hatte.

Video

Italien sei "intensiver in den Spielzügen, jeder weiß, was passiert und was der andere tut, das ist alles einstudiert", sagte Deutschlands Rekordtorschütze dem kicker. Der Spielaufbau vollziehe sich aus der stabilen Defensive "noch effizienter, die Qualität ihrer Abwehr ist brutal".

Unglaublicher Teamspirit

Der aktuelle Kader der Azzurri biete zwar laut Klose keine Superstars wie damals Andrea Pirlo oder Mario Balotelli, dafür zeichne das Kollektiv 2016 "ein unglaublicher Teamspirit" aus, "sogar die Ersatzspieler jubeln bei Toren mit".

Manuel Neuer sieht Klose im Duell der beiden für ihn weltbesten Torhüter gegen Italiens Gianluigi Buffon leicht im Vorteil. "Er ist der Beste der Welt. Und Gigi ist die Nummer zwei", sagte Klose dem SID.

"Gigi fasziniert mich. Wie er sich in seinem Alter immer noch strecken kann, welche Ruhe er hat, davor kann man nur den Hut ziehen", sagte Klose: "Aber ich kenne keinen besseren als Manu. Er hat alles. Athletik, Beidfüßigkeit, Übersicht."

Klose bereut Rücktritt nicht

Seinen Rücktritt aus dem DFB-Team nach der WM 2014 hat Klose nicht bereut. "Nie, keine Sekunde. Ich würde es zugeben, wenn es anders wäre", sagte Klose: "Wenn ich eine Entscheidung treffe, ist die reichlich überlegt. Und ich habe mir nie Gedanken gemacht, ob das richtig war."

Er habe "auch nicht gezweifelt, als es zwei Jahre lang hieß, die Stürmer treffen nicht", erklärte er, "zumal ich ihre Leistungen gar nicht so schlecht gesehen habe." Bundestrainer Joachim Löw habe ihn auch nie um einen Rücktritt vom Rücktritt gebeten, erklärte Klose: "Wir sind befreundet und haben oft Kontakt. Aber er hat mich nie danach gefragt."

Klose spielte von 2011 bis 2016 in Italien bei Lazio Rom. Seine sportliche Zukunft ist derzeit noch offen. Spekuliert wurde zuletzt über einen Wechsel in die USA.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel