vergrößernverkleinern
FC Bayern Muenchen Celebrate Winning The Bundesliga
Die Polizei griff in Köln schnell und konsequent zu © Getty Images

Nach den Angriffen russischer Hooligans auf Touristen in Köln greift die Polizei schnell zu. Fünf von ihnen werden dem Richter vorgeführt, weitere Zeugen gesucht.

Nach einem brutalen Angriff auf spanische Touristen auf der Kölner Domplatte müssen fünf russische Hooligans in Untersuchungshaft.

Ein Haftrichter erließ am Freitag Haftbefehle gegen die fünf Männer, wie ein Polizeisprecher am Samstagmorgen sagte.

Ihnen wird gemeinschaftliche gefährliche Körperverletzung zur Last gelegt. Ein sechster Mann wurde freigelassen, weil sich der Tatverdacht gegen ihn nicht hatte begründen lassen.

Die Staatsanwaltschaft bereitet derzeit die Beschlussanträge vor.

Sechs russische Hooligans hatten am Donnerstagabend auf der Domplatte in Köln drei spanische Touristen angegriffen, zwei wurden bei den Attacken verletzt.

Das Sextett wurde am Donnerstagabend bzw. in der Nacht zum Freitag festgenommen. Bei dem in der Nacht am Flughafen Köln-Bonn festgenommenen 30-jährigen Russen dauert die Prüfung der Tatbeteiligung noch an.

Flucht endet am Flughafen

Die Polizei sucht weitere Tatzeugen. Unbeteiligte sollen die Tat gesehen beziehungsweise mit Smartphones gefilmt haben. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden und das Videomaterial für die Ermittlungen zur Verfügung zu stellen.

Die Kölner Beamten werden nun Kontakt zu den französischen Behörden aufnehmen, um festzustellen, ob die Festgenommenen möglicherweise an Krawallen bei der EM in Frankreich beteiligt waren.

Der zunächst geflüchtete sechste Tatverdächtige wurde in der Nacht zum Freitag am Flughafen Köln/Bonn festgenommen. Der junge Mann saß nach Angaben der Polizei bereits am Gate für die Weiterreise nach Ibiza.

Die Russen waren zuvor zur EM nach Frankreich gereist.

Wieder Alkohol im Spiel

"Nach inzwischen ausgewerteten Unterlagen sind die Russen am 10. Juni mit dem Flugzeug von Moskau nach Marseille gereist und am 16. Juni zur Mittagszeit mit dem Zug von Brüssel nach Köln gefahren", gab die Polizei bekannt.

Bei den "alkoholisierten jungen Männern" stellten die Polizisten Tickets für zwei Spiele der russischen Nationalmannschaft gegen England und die Slowakei sowie hooligantypische Gegenstände zur Vermummung und zum Schutz der Zähne sicher.

Rund um das Spiel England - Russland war es in Marseille am vergangenen Samstag zu schweren Ausschreitungen mit 35 Verletzten gekommen. Ein Engländer schwebte tagelang in Lebensgefahr.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel