vergrößernverkleinern
Antonio Rüdiger ist schon wieder frohen Mutes nach dem bitteren EM-Aus © instagram.com-/toniruediger

Nach seinem Kreuzbandriss im DFB-Training befindet sich der Roma-Verteidiger wohl schon wieder in Italien, um sich dort einer Operation zu unterziehen.

Der deutsche EM-Pechvogel Antonio Rüdiger befindet sich nach seinem am Dienstag nach der Ankunft in Evian-les-Bains im Training erlittenen Kreuzbandriss "in Trier im Umkreis von Familie und Freunden in Behandlung".

Das teilte der 23-Jährige am Donnerstag über die sozialen Medien mit.

Der Innenverteidiger vom AS Rom bedankte sich für die "einfach unfassbare" und "überragende Unterstützung".

Er habe "den ersten Schock mittlerweile verdaut und kann jetzt schon wieder positiv nach vorne schauen. Ich wünsche meinem Nachfolger Jonathan Tah sowie dem ganzen DFB-Team (Die Mannschaft) jetzt ganz viel Erfolg für die anstehende EM", schrieb er: "Trotz meines Ausfalls freue ich mich als Fan nun natürlich trotzdem sehr auf das erste Deutschlandspiel am Sonntag! Ihr packt das, Männer".

Nach Informationen der Corriere dello Sport wird sich Rüdiger noch in dieser Woche einer Operation in Rom unterziehen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel