vergrößernverkleinern
Romania v Switzerland - Group A: UEFA Euro 2016
Anghel Iordanescu trainiert seit 2014 die rumänische Nationalmannschaft © Getty Images

Das Ausscheiden in der Vorrunde der EM in Frankreich nimmt Anghel Iordanescu zum Anlass, tiefgreifende Veränderungen im heimischen Klubfußball zu fordern.

Nationaltrainer Anghel Iordanescu hat nach dem Vorrunden-Aus der rumänischen Nationalmannschaft bei der EM-Endrunde in Frankreich tiefgreifende Veränderungen im heimischen Klubfußball gefordert.

"Es muss etwas passieren. Unsere Vereine haben große Probleme. Kein Klub war zuletzt für die Europa League oder die Champions League qualifiziert", sagte der 66-Jährige: "Wir müssen den Klubs helfen, damit sie neue Talente hervorbringen."

Zuvor hatten die schwachen Rumänen im letzten Gruppenspiel 0:1 (0:1) gegen den einstigen "Fußball-Zwerg" Albanien verloren. Nach dem 1:2 gegen Frankreich und dem 1:1 gegen die Schweiz belegen die Osteuropäer den letzten Platz in der Gruppe A.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel