vergrößernverkleinern
Terrorverdächtige planten in Belgien offenbar einen Anschlag während eines EM-Spiels
Terrorverdächtige planten in Belgien offenbar einen Anschlag während eines EM-Spiels © Getty Images

Belgische Behörden verhindern anscheinend einen Terroranschlag während des EM-Spiels Belgien gegen Irland. Public-Viewing-Zonen waren ein Ziel.

Terrorverdächtige haben anscheinend einen Anschlag während der EM-Partie zwischen Belgien und Irland (heute, 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und LIVETICKER) in Brüssel geplant. Das berichtet der TV-Sender VTM.

Bei einem großen Anti-Terror-Einsatz in ganz Belgien in der Nacht auf Samstag sind laut Angaben der Brüsseler Staatsanwaltschaft zwölf Personen verhaftet und 40 Menschen vernommen worden.

Dutzende Häuser und Garagen in 16 Gemeinden in ganz Belgien seien durchsucht worden. Es seien aber keine Waffen oder Sprengstoff gefunden worden.

Die Zeitung Le Soir meldet unter Berufung auf Sicherheitskreise, dass Public-Viewing-Zonen und andere stark belebte Orte in der belgischen Hauptstadt Brüssel potenzielle Ziele der Attentäter gewesen seien.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel