vergrößernverkleinern
Italien
Daniele De Rossi (2.v.l.) sorgte im Testspiel gegen Finnland für die Entscheidung © Getty Images

Die Squadra Azzurra schließt die EM-Vorbereitung mit einem Erfolgerlebnis ab. Gegen biedere Finnen vermag Antonio Contes Auswahl aber kaum zu glänzen.

Italiens Nationalmannschaft ist trotz eines Erfolgserlebnisses im letzten Test vor der EM noch ein gutes Stück von ihrer Topform entfernt.

Gegen Finnland setzten sich die Italiener in Verona glanzlos 2:0 (1:0) durch.

Antonio Candreva von Lazio Rom in der 27. Minute per Foulelfmeter und der eingewechselte Routiner Daniele de Rossi (71.) trafen für die Squadra Azzurra.

Nationaltrainer Antonio Conte hatte seine Startelf gegenüber dem 1:0 am 29. Mai gegen Schottland auf sechs Positionen verändert.

Unter anderem durfte Salvatore Sirigu, Vertreter von Kevin Trapp bei Paris St. Germain, für Torwart-Ikone Gianluigi Buffon ran, im Sturm bekam der Ex-Dortmunder Ciro Immobile eine Chance. Spielerisch konnten die Italiener gegen biedere Finnen aber kaum überzeugen.

Bei der EM in Frankreich trifft der Europameister von 1968 in der Gruppe in der starken Gruppe E auf Belgien (13. Juni), Schweden (17. Juni) und Irland (22. Juni).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel