vergrößernverkleinern
Die Fanmeile am Brandenburger Tor im Berlin
Die Fanmeile am Brandenburger Tor im Berlin © Getty Images

Mehr als 28 Millionen Menschen sehen das EM-Viertelfinale zwischen Deutschland und Italien im Fernsehen. Die Übertragung knackt damit eine Bestmarke.

Die ARD hat mit dem Elfmeter-Krimi von Bordeaux und 28,32 Millionen Zuschauern bei der Live-Übertragung des Viertelfinals zwischen Deutschland und Italien (6:5 i.E.) einen Rekord für die EM in Frankreich aufgestellt.

Der Marktanteil betrug 79,8 Prozent.

Die bisherige Bestmarke hatte das ZDF im Achtelfinale der DFB-Auswahl gegen die Slowakei mit 28,11 Millionen (MA: 81,2 Prozent) aufgestellt.

Video

Das Quotenhoch im deutschen Fernsehen bei den EM-Übertragungen hält somit an. Das zweite Viertelfinale am Freitagabend hatten im ZDF 14,42 Millionen Zuschauer verfolgt, der Marktanteil betrug 49,2 Prozent.

Die Zusammenfassung und Interviews im Anschluss verzeichneten noch 8,96 Millionen (MA: 39,6 Prozent).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel