Video

Lille und München - Wales steht auch dank Hal Robson-Kanu im EM-Halbfinale. Gegen Belgien trumpft der gebürtige Engländer auf - dabei hat er aktuell nicht mal einen Arbeitgeber.

Einen besseren Zeitpunkt hätte sich Hal Robson-Kanu kaum aussuchen können.

Der 27 Jahre alte Stürmer führte Wales zur EM-Sensation gegen Belgien, als er für sein Team beim 3:1-Erfolg im Viertelfinale die Partie gedreht hatte.

Video

Und wie. Nach dem Pass von Aaron Ramsey ins Zentrum setzte er mit einer Drehung gleich drei belgische Abwehrspieler außer Gefecht, ließ die Gegner in leere Laufen und traf halbhoch ins linke Eck. Damit stellte er sogar den großen Gareth Bale in den Schatten.

"Er verwandelte sich in eine Mischung aus Johan Cruyff, Lionel und Pele", schwärmte der Mirror. Die UEFA wählte ihn schließlich zum "Man of the Match".

Seit dem 1. Juli arbeitslos

Einer der sehenswertesten Treffer bei dieser EM. Und einer, der für Robson-Kanu noch von großer Bedeutung sein kann.

Der wohl größte Tag in seiner Karriere war gleichzeitig auch der, an dem er arbeitslos wurde. Robson-Kanu ist seit dem 1. Juli ohne Klub, sein Vertrag beim englischen Zweitligisten FC Reading wurde nach einer enttäuschenden Saison mit nur drei Treffern nicht verlängert.

"Ich war sehr loyal zu meinem Klub, zwölf Jahre lang", erklärte er. Nun habe er beschlossen, die Zusammenarbeit zu beenden. "Es war wichtig für mich und meine Familie, meine Vertragssituation in der eigenen Hand zu haben. Das ist die Situation."

In der Jugend im England-Trikot

Sein Nationaltrainer Chris Coleman stört das wenig, zumal der Stürmer immer mit Herz und Leidenschaft bei der Sache ist – und immer mehr zum Mann für die entscheidenden Tore wird. In der Gruppenphase erzielte er das 2:1-Siegtor gegen die Slowakei. Dabei ist der gebürtige Londoner als Jugendspieler in der U19 und U20 noch für England aufgelaufen, dank seiner Großmutter entschied er sich jedoch für Wales.

Audio

Ob einige Klubs schon hellhörig auf den Neu-Arbeitslosen geworden sind, ist bislang nicht bekannt. Wo auch immer Robson-Kanu seinen nächsten Vertrag unterzeichnen wird: Das Potenzial zum Fan-Liebling hat er.

Eigener Song für Robson-Kanu

Der 27-Jährige ist der Will Grigg der Waliser. Wie der Nordire hat nämlich auch er einen umgetexteten Song.

Video

Nach seinem Treffer gegen Belgien besangen die Anhänger Hal Robson-Kanu zur Melodie des Salt'N'Pepa-Hits "Push It".

Als nächstes hofft der 27-Jährige mit Wales auch im Halbfinale gegen Portugal auf eine Sensation. Wie es nach der EM für ihn weiter geht, ist noch offen.

"Natürlich ist es möglich", sagte er. "Wir sind in der Runde der letzten Acht, und wir haben in unseren Auftritten eine Menge Selbstvertrauen getankt. Aber wir wollen noch mehr tun und erreichen."

Die Suche nach einem neuen Arbeitgeber dürfte ihm dann umso leichter fallen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel