Video

Lille - Wales sorgt für die nächste Überraschung bei der EM und kickt Belgien aus dem Turnier. Die Defensive des Mitfavoriten bekommt ihr Fett weg. Die Pressestimmen.

Die EM 2016 hat ihre nächste Sensation.

Im zweiten Viertelfinale gab Wales Mitfavoriten Belgien überraschend mit 3:1 das Nachsehen.

SPORT1 fasst die Pressestimmen zum Spiel zusammen.

BELGIEN

De Standaard:

De Nieuwsblad: Die Roten Teufel haben es versäumt, das Halbfinale zu erreichen. Trotz der frühen Führung von Radja Nainggolan verloren sie zu Recht mit 1:3 gegen Wales. Die EM-Geschichte kommt dann früher als erwartet zu ihrem Ende. Auf Wiedersehen, Rote Teufel, auf Wiedersehen Wilmots?

Het Laatste Nieuws: Was für eine Schande. Wales durchsticht Belgiens Traum.

Le Soir: Desillusionierte Teufel. Das war es mit den Titelträumen. Es regnet Bedauern über Belgien.

WALES

Southwest Evening Post: Wales stürmt nach einem betäubenden Sieg gegen Belgien ins Halbfinale.

South Wales Argus: Wales' bemerkenswerte EM-Geschichte geht nach dem unglaublichsten Kapitel noch weiter. Die Mannschaft von Chris Coleman benötigte jedes Bisschen ihres sagenumwobenen Teamgeists, als sie Belgien lahmlegten und ins Halbfinale marschierten. 

Wales Online: Nach einer der größten Nächte in der Geschichte der walisischen Sportgeschichte steht die Mannschaft im Halbfinale der EM. Niemand konnte davon auch nur träumen. Es ist fern jeder Vorstellungskraft, einfach Fantasie.

FRANKREICH

L'Equipe: Wales gelingt mit dem 3:1 gegen Belgien eine Sensation.

Audio

Le Figaro: War für ein Spiel! Was für eine Lust! Was für eine Leidenschaft! Wales hat den Sprung ins Halbfinale geschafft mit einer der größten Leistungen, wenn nicht der Leistung der EURO.

Le Parisien: Wales versenkt die Belgier. Die Anhänger kehrten den Tränen nahe in ihr Heimat zurück. Und die kalte Dusche lag nicht nur an dem Regen, der über Nordfrankreich nieder ging.

Ouest France: Schlagkräftigere Waliser im Halbfinale. Belgien sah sich nach 15 Minuten schon im Halbfinale, aber die Abwehr war zu zerbrechlich.

Le Courrier de l’Ouest: Überraschung! Gareth Bale und seine Mitspieler haben Geschichte geschrieben, indem sie Belgien eine Ohrfeige versetzten.

SPANIEN

Marca: Es gibt Legenden, die wahr sind. Wales hat in Lille bewiesen, dass die Drachen leben. Die Waliser setzen ihr Abenteuer fort und stehen in der Vorschlussrunde der EURO. Sie haben Feuer gespuckt, und die Teufel haben sich zu Asche aus der Hölle verwandelt.

As: Bale hat eine Verabredung mit Ronaldo. Die Geschichte von Wales bei der EM wird lange in Erinnerung bleiben. Die Legende übertrifft alle Erwartungen und wächst mit jeder Partie.

Sport: Wales schreibt Geschichte, und der Traum geht weiter.

El Mundo Deportivo: Der walisische Drache verschlingt Belgien. Wales führt seine Legende fort.

El Pais: Wales ist bei der EM kein Spaziergang. Die Coleman-Auswahl fängt mit dem Ball an, was sie kann und zieht ins Halbfinale ein gegen ein Belgien mit gutem Angriff, aber schlechter Abwehr.

ITALIEN

Corriere Dello Sport: Nainggolans Traumtor ist nicht genug. Das Bale-Team schreibt Geschichte und landet im Halbfinale. Belgien hat ein tolles Team, aber keine so große Verteidigung wie Italien. Der Preis dafür ist, 1:3 gegen Wales zu verlieren.

Tuttosport: Man könnte davon sprechen, dass David Goliath geschlagen hat. Aber das wäre nicht richtig. Wales ist eine Nationalmannschaft, die an Bale hängt, aber nicht von ihm abhängig ist.

Gazzetta dello Sport: Wenn jemand vor Kurzem Wales das EM-Halbfinale prophezeit hätte, hätte man ihn für verrückt gehalten. Das Belgien der Talente wird vom kleinen Wales geohrfeigt.

La Repubblica: Weckt Wales nicht auf! Bales Truppe hat das Halbfinale-Paradies erobert. Der Mittelstand des Fußballs hat die Pforten des Königspalastes durchbrochen.

Corriere della Sera: Wales schreibt Geschichte in einem legendären Spiel. Ein Wales der Wunder. Die Götter des Fußballs schenken manchmal denjenigen einen wahren Triumph, die es sich wirklich verdient haben.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel