vergrößernverkleinern
Auf der Fanzone am Pariser Eiffelturm setzte die Polizei Tränengas ein
Auf der Fanzone am Pariser Eiffelturm setzte die Polizei Tränengas ein © Getty Images

Paris - Auf der Fanzone am Pariser Eiffelturm spielen sich chaotische Szenen ab. Die Polizei setzt Tränengas ein, um Menschen am unerlaubten Betreten zu hindern.

Auf der Fanzone am Pariser Eiffelturm haben sich rund um das EM-Finale zwischen Frankreich und Portugal teilweise chaotische Szenen abgespielt.

Die Polizei musste Tränengas einsetzen, um Menschen vom unerlaubten Betreten des mit 92.000 Fans völlig überfüllten Marsfeldes abzuhalten.

Die Behörden hatten die Fanzone schon zwei Stunden vor Anpfiff abgeriegelt. Die Polizei riet den Anhängern via Twitter und über Durchsagen in der Metro, auf eine Anreise zu verzichten. Dennoch bildeten sich am Eingang lange Schlangen. Als über Lautsprecher die Schließung verkündet wurde, gab es laute Unmutsbekundungen.

Unweit des Eiffelturms kam es zudem zu Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Jugendlichen, ein Müllhaufen an einer Straßenkreuzung wurde in Brand gesteckt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel