vergrößernverkleinern
Das Mottenproblem bekam auch Frankreichs Trainer Didier Deschamps zu spüren
Das Mottenproblem bekam auch Frankreichs Trainer Didier Deschamps zu spüren © Getty Images

Kuriose Szenen spielen sich beim EM-Finale ab: Riesige Mottenschwärme befallen das Stade de France. Auch Didier Deschamps und Cristiano Ronaldo bleiben nicht verschont.

Das Stade de France in St. Denis war beim EM-Finale zwischen Portugal und Frankreich (ab 20.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) von einer irrwitzigen Mottenplage befallen.

Tausende der recht großen Insekten bevölkerten den Rasen. Vor allem das Schiedsrichter-Team um Mark Clattenburg hatte beim Begehen des Platzes große Mühe, sich die Kleintiere vom Hals zu halten.

Grund für die Insekten-Invasion: Aus Sicherheitsgründen hatte die ganze Nacht zuvor im Stadion das Licht gebrannt.

Am Finaltag wurde dann auch Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps von den Motten heimgesucht.

Kurz bevor beide Teams zum Aufwärmen den Innenraum betraten, brachten die Rasensprenger ein wenig Besserung.

Doch auch während des Spiels ließen sich die Motten nicht vertreiben. Eine Motte setze sich sogar auf das Gesicht von Cristiano Ronaldo, als Portugals Weltstar kurz vor seiner Auswechslung schmerzverzerrt auf dem Rasen saß.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel