vergrößernverkleinern
Fans beim Spiel AS Rom gegen Feyenoord Rotterdam
Beim Gastspiel von Feyenoord Rotterdam beim AS Rom kam es in der Stadt zu Ausschreitungen © getty

Überschattet von schweren Ausschreitungen am Campo de' Fiori und an der Piazza di Spagna haben sich der AS Rom und Feyenoord Rotterdam im Hinspiel der Zwischenrunde der Europa League 1:1 (1:0) getrennt.

Gervinho (22.) hatte den Tabellenzweiten der italienischen Serie A in Führung gebracht, Colin Kazim-Richards (55.) glich aus. Auf den Tribünen des Stadio Olimpico blieb es während der Begegnung ruhig.

Vor der Partie hatten niederländische Hooligans im Stadtzentrum Massenschlägereien angezettelt, bei denen sich mehrere Personen verletzten. Rund um den Platz an der Spanischen Treppe griffen Feyenoord-Anhänger Polizisten an und sorgten nach den Worten von Roms Bürgermeister Ignazio Marino für "Verwüstung".

Bereits am Mittwoch war es in der Ewigen Stadt zu Krawallen gekommen, die von der italienischen Justiz umgehend verhandelt wurden. Ein Gericht in Rom verurteilte acht niederländische Fans zu Geldstrafen von 45.000 Euro pro Kopf.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel