Video

Wolfsburg - Für den Coach des VfL Wolfsburg sind die jüngsten Pleiten der Mailänder trügerisch. Trotzdem hat Hecking vor dem Achtelfinale in der Europa League ein Dauergrinsen.

Dieter Hecking sieht in der aktuellen Krise bei Inter Mailand eine große Gefahr für den VfL Wolfsburg. "Dass es in der Liga für sie nicht läuft, macht sie umso gefährlicher", sagt der Trainer vor dem Achtefinal-Hinspiel in der Europa League (ab 18.45 Uhr im LIVETICKER und im Sportradio SPORT1.fm)

Für Hecking sind die Mailänder immer noch "eine der größten Mannschaften im europäischen Fußball. Wer sie unterschätzt, der hat verloren".

Der Coach des Bundesliga-Zweiten läuft aufgrund der jüngsten Erfolge "mit einem Dauergrinsen" herum. Das liegt auch an den Leistungen seines Torjägers Bas Dost. "Freut euch auf einen guten Stürmer", sagte Hecking zu Journalisten aus den Niederlanden.

Beim Gegner liegt der Fokus auf Xherdan Shaqiri.

"Ich treffe hier auf viele Spieler, die ich kenne", meint der Schweizer, der erst im Winter vom FC Bayern zu Inter gewechselt war: "Es ist schön, dass wir uns jetzt auf der europäischen Bühne wiedersehen."Bei den Mailändern steht mit Lukas Podolski ein weiterer Profi mit Bundesliga-Erfahrung im Kader. Der Weltmeister ist für die Europa League jedoch nicht spielberechtigt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel