vergrößernverkleinern
VfL Wolfsburg v FC Internazionale Milano - UEFA Europa League Round of 16
Kevin de Bruyne (Mitte) zeigte eine überragende Leistung © Getty Images

Angeführt von einem überragenden Kevin de Bruyne hat der VfL Wolfsburg den italienischen Renommierklub Inter Mailand im Achtelfinal-Hinspiel der Europa League mit 3:1 (1:1) in die Knie gezwungen und sich sehr gute Chancen aufs Weiterkommen erarbeitet.

Der einzig noch im Wettbewerb verbliebene Bundesligist ließ sich vor 25.374 Zuschauern auch von einem katastrophalen Start mit dem frühen 0:1-Rückstand durch Rodrigo Palacio (5.) nicht aus dem Konzept bringen.

Naldo (28.) und Mittelfeldstar de Bruyne (63. und 76.) drehten mit ihren Treffern die Partie.

Im Rückspiel in einer Woche im Giuseppe-Meazza-Stadion reicht den Wölfen beim 18-maligen italienischen Meister bereits eine knappe Niederlage zum ersten Viertelfinal-Einzug auf europäischer Bühne seit fünf Jahren.

Abwehrchef Naldo wird wegen einer Gelbsperre allerdings fehlen.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel