vergrößernverkleinern
Dieter Hecking hat das Hinspiel mit dem VfL Wolfsburg mit 3:1 gewonnen
Dieter Hecking hat das Hinspiel mit dem VfL Wolfsburg mit 3:1 gewonnen © Getty Images

Trotz des Polsters aus dem Hinspiel sieht Trainer Dieter Hecking den VfL Wolfsburg in Mailand nicht in der Favoritenrolle. Die Italiener seien ein gefährlicher Gegner.

Trainer Dieter Hecking hat vor dem Achtelfinal-Rückspiel des VfL Wolfsburg in der Europa League bei Inter Mailand am Donnerstag (ab 20.50 Uhr LIVE im Sportradio auf SPORT1.fm und im LIVETICKER) volle Konzentration gefordert.

"Wir müssen in Europa demütig sein. Ein 3:1 ist noch gar nichts. Wir müssen Begeisterung für das Spiel mitbringen", sagte der Coach mit Blick auf den Zwei-Tore-Vorsprung aus dem Hinspiel und warnte: "Für Inter ist es die letzte Chance, die Saison erfolgreich abzuschließen."

Als klaren Favoriten sieht der 50-Jährige seine Mannschaft nicht: "Wir haben ein gutes Ergebnis mitgebracht. Ich sehe uns leicht im Vorteil, aber noch haben wir nichts erreicht."

Hecking erwartet "eine angriffslustige Inter-Mannschaft, die uns defensiv fordern wird", sieht die eigene Defensive aber trotz des Fehlens von Naldo (Gelbsperre) gut gerüstet.

"Wir haben zuletzt bewiesen, dass wir in der Lage sind, hinten die Null stehen zu lassen", erklärte der Coach und ergänzte: "Ich habe großes Vertrauen in Timm Klose. Er freut sich sehr auf das Spiel."

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel