vergrößernverkleinern
Für Rodrigo Palacio und Inter Mailand ist die Saison in der Europa League bereits nach dem Achtelfinale beendet
Für Rodrigo Palacio und Inter Mailand ist die Saison in der Europa League bereits nach dem Achtelfinale beendet © Getty Images

Nach Mailands Achtelfinal-Aus in der Europa League gegen den VfL Wolfsburg geht die italienische Presse mit den Nerazzurri hart ins Gericht - und vermisst Xherdan Shaqiri.

Nach Inter Mailands Achtelfinal-Aus in der Europa League gegen den VfL Wolfsburg sind die italienischen Medien mit den Nerazzurri hart ins Gericht gegangen.

Die Wölfe hatten sich in Hin- und Rückspiel mit 3:1 und 2:1 durchgesetzt. SPORT1 fasst die Pressestimmen zusammen:

Gazzetta dello Sport: "Inter - der große Flop. Bitterer Abend für die Blauschwarzen. Nach Juventus' Leistung gegen Borussia Dortmund sind wir wieder auf dem Boden der Wahrheit gelandet. Lediglich der SSC Neapel und der AC Florenz können als italienische Klubs in der Europa League weitermachen. Wolfsburg ist eine deutlich stärkere Mannschaft als Inter, obwohl die Mailänder größere Erfahrung in europäischen Wettbewerben haben."

Corriere dello Sport: "Europa-Abschied für Inter. Die Blauschwarzen zerschellen an den eigenen Grenzen. Die Niederlage gegen Wolfsburg ist nur der Tiefpunkt einer Saison, die zu vergessen ist. Trainer Mancini hatte von einem perfekten Match geträumt, um doch noch in der Europa League weiterzumachen, doch mit dieser Abwehr ist es wirklich unmöglich."

Tuttosport: "Inter - Abschied unter den Pfiffen. Bendtner versenkt Mancinis Truppe. Inter verabschiedet sich aus der Europa League gegen eine deutsche Mannschaft, die sich in beiden Spielen als wesentlich stärker erwiesen hat. Einziger Trost: Wolfsburg ist in der Bundesliga auf Platz zwei hinter Guardiolas FC Bayern."

Corriere della Sera: "Inter - Ende der Reise! Zwischen Pfiffen und Fanprotesten im San Siro-Stadion. Wolfsburg erweist auch bei seinem zweiten Sieg als stärkere und reifere Mannschaft. Nicht umsonst sind die Wolfsburger nach Bayern München die stärkste Mannschaft der Bundesliga."

Repubblica: "Inter schafft das Wunder nicht. Abschied von der Europa League unter den Pfiffen der Fans. Der Vorhang fällt über eine katastrophale Saison. Ohne den verletzten Shaqiri zeigt Inter all seine Mängel. Die Saison ist eine Pleite, die sich schwer auf die Bilanzen des Klubs auswirken wird."

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel