Video

Gegen Neapel könnte der VfL Wolfsburg in der Europa League Klubgeschichte schreiben. Dieter Hecking ist optimistisch, Napoli ist auf der Suche nach der Konstanz.

Der VfL Wolfsburg muss auf dem Weg ins Finale der Europa League die nächste italienische Mannschaft aus dem Weg räumen.

Zum Viertelfinal-Hinspiel empfangen die Wölfe den SSC Neapel. Eine Runde zuvor schaltete die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking Inter Mailand aus.

Napoli schätzt der VfL-Coach allerdings stärker ein: "Neapel steht in Italien deutlich vor Inter Mailand. Auch wenn Inter schon ein echter Brocken war, wird es noch einmal schwerer".

SPORT1 begleitet die Partie ab 20.45 Uhr im LIVETICKER auf SPORT1.de, in der SPORT1 App sowie in unserem Sportradio SPORT1.fm.

Hier gibt es alle wichtigen Informationen vorab:

+++ Die Aufstellungen sind da +++

Wolfsburg geht mit Andre Schürrle in der Startelf ins Viertelfinal-Hinspiel gegen Neapel (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER auf SPORT1.de, in der SPORT1 App sowie in unserem Sportradio SPORT1.fm), bei den Italienern stürmt Superstar Gonzalo Higuain.

+++ Neuer Vertrag für Benaglio? +++

Einen Leistungsträger will der VfL Wolfsburg bis über die kommende Saison hinaus binden. Keeper Diego Benaglio soll seinen Vertrag verlängern. "Unsere Zusammenarbeit soll über 2016 hinausgehen", sagte Wolfsburgs Manager Klaus Allofs: "Diego hat sich nochmal sensationell entwickelt. Er hat sich auf einem noch höheren Niveau stabilisiert."

+++ Neapel in der Formkrise +++

Gerade noch rechtzeitig vor dem Wolfsburg-Spiel stoppte Napoli seine Talfahrt nach fünf sieglosen Ligaspielen in Serie: Gegen Mario Gomez und seinen AC Florenz gelang ein klarer 3:0-Sieg. Dennoch könnte die Stimmung besser sein: Nach dem Pokalaus gegen Lazio Rom verpasste Klubpräsident Aurelio de Laurentiis seinen Spielern einen Maulkorb und veranlasste ein Straftrainingslager unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Video

+++ Arnold warnt vor Neapel +++

Wolfsburgs Mittelfeldspieler Maximilian Arnold zeigt sich vor allen Dingen von der Offensive der Italiener beeindruckt: "Die vorderste Reihe ist nicht gerade unbekannt: Hamsik, Higuain, Mertens. Bei Neapel kennt man schon einige Namen".

Dazu kommen international erfahrene Spieler wie Gökhan Inler, Camilo Zuniga, Raul Albiol oder Jose Callejon.

+++ "Neapel soll sich nach uns richten" +++

Doch die Niedersachsen sind momentan viel zu selbstbewusst, um Ehrfurcht aufkommen zu lassen. "Neapel soll sich nach uns richten", meinte Hecking auf der Pressekonferenz vor dem Spiel. Er wolle, dass sein Team den Abend "unabhängig vom Ergebnis" genieße.

Abwehrchef Naldo hat schon große Europapokal-Abende erlebt: Mit Werder Bremen zog er 2009 ins Finale der Europa League ein. Dort war Schachtjor Donezk dann zu stark, sodass der Brasilianer umso mehr auf eine zweite Chance hofft: "Ich war schon im Finale mit Werder Bremen. Ich will wieder ins Finale, das habe ich schon vor sechs, sieben Monaten gesagt."

Für den VfL Wolfsburg wäre schon der Einzug ins Halbfinale ein Novum in der Vereinshistorie. 2010 scheiterte der VfL im Viertelfinale am FC Fulham.

SPORT1 begleitet die Partie ab 20.45 Uhr im LIVETICKER auf SPORT1.de, in der SPORT1 App sowie im Sportradio SPORT1.fm.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Wolfsburg: Benaglio - Vieirinha, Naldo, Knoche, Rodriguez - Luiz Gustavo, Guilavogui, Caligiuri, De Bruyne, Schürrle - Dost

Neapel: Andujar - Maggio, Albiol, Koulibaly, Strinic - Inler, Gargano - Callejon, Hamsik, Mertens – Higuain

Schiedsrichter: Mateu Lahoz (Spanien)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel