vergrößernverkleinern
Dinamo Minsk mit Umaru Bangura (l.) steht vor dem Weiterkommen gegen Yordy Reyna und RB Salzburg
Dinamo Minsk mit Umaru Bangura (l.) steht vor dem Weiterkommen gegen Yordy Reyna und RB Salzburg © DPA Picture-Alliance

Nach dem aus in der Champions-League-Quali rückt auch die Europa League für Salzburg in weite Ferne. In Minsk setzt es die nächste Pleite. Bilbao verspielt einen 2:0-Vorsprung.

Red Bull Salzburg  droht nach dem Aus in der Qualifikation zur Champions League auch in der UEFA Europa League das Aus. Im Playoff-Spiel bei Dinamo Minsk verloren die Österreicher mit 0:2.

Die Tore für die Weißrussen erzielten Gleb Rassadkin (57. Minute) und Nenad Adamovic (90.).

Salzburg droht damit eine Saison ohne europäischen Wettbewerb, nachdem die Österreicher bereits in der Champions-League-Qualifikation gegen Malmö den Kürzeren zogen.

(Die Hinspiel-Partien der Playoffs im Überblick)

Zilina schlägt Bilbao

Der spanische Vertreter Athletic Bilbao verspielte beim slowakischen MKS Zilina einen 2:0-Vorsprung und verlor am Ende mit 2:3. William drehte die Partie mit zwei Toren für Zilina. Der Siegtreffer fiel in letzter Minute.

Ein erfolgreiches Debüt für seinen neuen Klub Fenerbahce gelang Robin van Persie, der in der 89. Minute das einzige Tor des Spiels bei Atromitos Athen erzielte.

Ex-Franken glänzen

Premier-League-Team FC Southampton kam zu Hause beim dänischen Meister FC Midtjylland nicht über ein 1:1 hinaus. Die zwischenzeitliche 1:0-Führung für die Skandinavier erzielte dabei der frühere Fürther Tim Sparv.

Ein ehemaliger Franke glänzte auch bei PAOK Salonikis 5:0-Sieg gegen Bröndby Kopenhagen: Der frühere Nürnberger Robert Mak traf für die Griechen gleich dreifach.

Für eine Überraschung sorgte auch West-Ham-Bezwinger Astra Giurgiu. Die Rumänen drehten einen 0:2-Rückstand gegen Alkmaar in einen 3:2-Heimsieg.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel