vergrößernverkleinern
Markus Weinzierl muss gegen AZ Alkmaar auf zwei Innenverteidiger verzichten
Markus Weinzierl muss gegen AZ Alkmaar auf zwei Innenverteidiger verzichten © Getty Images

Der FCA geht mit großen Personalproblemen ins Spiel gegen AZ. Trainer Markus Weinzierl will die Europa League dennoch nicht abschenken und Selbstertrauen tanken.

Der FC Augsburg geht am Donnerstag mit großen Abwehrsorgen ins UEFA-Europa-League-Spiel gegen AZ Alkmaar (ab 21.05 LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER).

Nach dem Südkoreaner Jeong-Ho Hong (Bänderverletzung) droht mit Jan-Ingwer Callsen-Bracker (muskuläre Probleme am Gesäß) ein weiterer Innenverteidiger auszufallen.

Sollte der 1,88-Meter-Mann nicht spielen können, kommt voraussichtlich Christoph Janker im Abwehrzentrum zum Einsatz.

Trainer Markus Weinzierl wollte seine Personalprobleme auf der abschließenden Pressekonferenz dennoch nicht überbewerten: "Wir wissen, was wir für Variationsmöglichkeiten haben - sowohl defensiv als auch offensiv", sagte der 40-Jährige.

Die englischen Wochen sieht er ohnehin eher als Chance denn als Risiko: "Wir wollen diese Spiele nutzen, um uns Selbstvertrauen für die Liga zu holen und dort dann auch zu bestehen."

Der Coach weiter: "Es ist keine Option für uns, die Europa League oder den DFB-Pokal abzuschenken. Wir wollen weiterkommen."

Den Gegner aus den Niederlanden, den die Schwaben im Hinspiel vor zwei Wochen bereits mit 1:0 bezwangen, erwartet er unterdessen "nicht zu offensiv. Wir müssen unser Spiel durchziehen. Wichtig wird für uns sein, dass wir Lösungen haben, egal in welcher Ausrichtung sie spielen werden."

Augsburg und Alkmaar liegen in der Gruppe L nach drei Spieltagen mit jeweils drei Punkten auf den Platzen vier und drei. Zum Weiterkommen brauchen beide dringend einen Sieg.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel