Video

Düsseldorf - Schalkes Manager Horst Heldt äußert sich zufrieden, dass der Vertrag mit Kevin-Prince Boateng aufgelöst werden konnte. Er sieht Schalke vor allem finanziell entlastet.

Schalkes Manager Horst Heldt ist erleichtert, den Vertrag mit Großverdiener Kevin-Prince Boateng aufgelöst zu haben.

"Wir haben das Kapitel geschlossen und sind weit davon, etwas Negatives hinterherzuschicken", sagte Heldt im Gespräch mit SPORT1 vor dem letzten Gruppenspiel der UEFA Europa League bei Asteras Tripolis (Do., ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER).

Boateng wird zum AC Milan wechseln, was Heldt allerdings offiziell nicht bestätigen wollte.

"Wir haben uns finanziell verbessert", erklärte der Manager. Er verwies darauf, dass Schalke ansonsten noch bis zum 30. Juni 2016 Gehalt hätte zahlen müssen.

Heldt erklärte, dass es am Ende keinen persönlichen Kontakt mehr mit dem in Ungnade gefallenen einstigen Stammspieler gegeben habe. "Ich habe alles mit seinen Beratern ausgehandelt", ließ er wissen.

"Kevin geht jetzt einen anderen Weg. Ich hoffe, dass seine Karriere weitergeht."

Mit Blick auf den Wintertransfermarkt führte er aus: "Wir haben noch drei wichtige Spiele, dann werden wir Personalentscheidungen treffen. Wir haben im Sommer gesagt, dass wir im Winter was machen wollen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel