vergrößernverkleinern
Thomas Tuchel
Thomas Tuchel ist seit dieser Saison Trainer von Borussia Dortmund © Getty Images

Für den FC Augsburg geht es um alles oder nichts, für Borussia Dortmund und Schalke 04 in den deutsch-griechischen Duellen am letzten Gruppenspieltag der UEFA Europa League um Platz eins.

Der FCA muss bei Partizan Belgrad mindestens drei Tore schießen, um auf Europas Fußball-Bühne zu überwintern.

Während Schalke mit einem Sieg bei Asteras Tripolis (Do., ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) die Gruppe K als Tabellenführer abschließen würde, benötigt dazu der BVB in einem Hochsicherheitsspiel gegen PAOK Saloniki selbst bei einem Sieg Schützenhilfe.

Die Highlights aller Partien ab 23 Uhr im TV auf SPORT1.

SPORT1 begleitet die Pressekonferenzen im LIVETICKER.  

(Hier aktualisieren)

+++ PKs beendet +++

Damit sind alle deutschen Pressekonferenzen beendet.

+++ Hausaufgaben nicht gemacht +++

"Wir haben unsere eigenen Hausaufgaben nicht optimal erfüllt. Das ist nicht mehr rückgängig zu machen. Wir können nur das tun, was in unserer Macht liegt, nämlich ein gutes Spiel abliefern", so Tuchel.

+++ Tuchels Einschätzung zur UEFA Europa League +++

"Ich finde, wir hatten eine sehr unangenehme und schwierige Gruppe zu spielen. Auch wenn sie auf dem ersten Blick wenig namhaft war. Ich halte den Wettbewerb für sehr ausgeglichen, für sehr lang auch, der einen langen Atem und Leistung auf hohem Niveau über die ganze Saison erfordert. Wir haben uns voll darauf eingelassen und wollten ihn unbedingt erreichen. Wir wollen morgen alles daran setzen, Gruppensieger zu werden. Mit dem Eintritt von Sevilla steht der Sieger fast schon fest", so Tuchel schmunzelnd, "es wird mit dem Eintritt in die K.o.-Phase sehr attraktiv werden und damit ein Wettbewerb, der damit vielleicht auch ein bisschen aus dem Schatten tritt."

+++ Tuchel adelt Castro +++

"Es gibt den Sportler Gonzalo Castro, aber es gibt auch den Menschen. Und jeder Mensch braucht Zeit, sich anzupassen und sich wohlzufühlen. Da steht ein Umzug mit an. Ich halte es für sehr außergewöhnlich, sich da nicht verrückt zu machen. Er wollte diesen Schritt unbedingt machen und raus aus der Komfortzone. Das hat er gemacht, ist im Moment sehr wertvoll. Er ist ein sehr fleißiger Spieler, auch im Gegenpressing. Ich schätze ihn als sehr wertvoll ein, wenn er nahe am Tor spielt", lobt Tuchel Gonzalo Castro.

+++ Gündogan fehlt +++

"Alle waren im Training außer Ilkay, der wird morgen nicht zur Verfügung stehen. Aber wir rechnen damit, dass Ilkay ab morgen wieder trainiert und am Sonntag ohne Einschränkungen einsatzfähig ist", so Tuchel: "Auch Sahin und Durm haben mittrainiert, können aber gegen PAOK noch nicht spielen."

+++ Tuchel warnt vor PAOK +++

"Paok hat in der Liga in 24 Spielen erst 5 Niederlagen. Das würde ich als Beweis dafür hernehmen, dass es nicht leicht ist, gegen PAOK zu gewinnen. Es ist schwer, gegen PAOK zu gewinnen", so Tuchel

+++ Weinzierl will Historisches schaffen +++

"Wir müssen 3:1 gewinnen, das wissen wir, und wir werden alles versuchen, um dieses Ziel zu erreichen", so Weinzierl: "Es geht um den größten Erfolg der Vereinsgeschichte."

+++ Jetzt spricht auch Augsburg +++

Damit halten jetzt alle drei deutschen Teams ihre PKs parallel ab. Trainer Markus Weinzierl vor dem Spiel bei Partizan Belgrad: "Wir sind hochmotiviert und haben ein Endspiel. Natürlich ist das Weiterkommen das große Ziel." 

+++ Sam kriegt neue Chance +++

"Sidney Sam hat sich die Kadernominierung durch gute Trainingsleistungen verdient", so Breitenreiter.

+++ Breitenreiter will Clown kaufen +++

"Wir diskutieren Namen. Neue Verpflichtungen bringen nicht automatisch schlechte Stimmung. Sonst stellen wir noch einen Comedian oder Clown ein", witzelt Breitenreiter.

+++ Choupo-Moting motiviert +++

"Wir gehen jedes Spiel mit einer hundertprozentigen Motivation an. Und auch morgen sollen drei Punkte her", fordert Schalkes Eric Maxim Choupo-Moting.

+++ BVB-PK beginnt +++

Los geht es nun auch in Dortmund. Gonzalo Castro gibt das Ziel vor dem Heimspiel gegen PAOK Saloniki aus: "Wir wollen das Spiel gewinnen."

+++ Lob an UEFA Europa League +++

Breitenreiter zeigt sich beeindruckt vom starken Starterfeld in der UEFA Europa League: "Die Europa League ist klasse besetzt - auch wenn man sieht, welche Teams jetzt in der K.o.-Runde dazustoßen werden."

+++ Breitenreiter will rotieren +++

"Neben Aogo und Goretzka, die nicht dabei sein können, kann es sein, dass wir am Donnerstag etwas durchwechseln", lässt Breitenreiter durchblicken.

+++ Breitenreiter spricht +++

Los geht's mit der Schalke-PK. Trainer Breitenreiter steckt die Ziele für die Partie in Tripoli ab: "Wir fahren hier her, um erfolgreich zu sein und einen Sieg einzufahren. Wir wollen die drei Punkte und den Gruppensieg."

+++ Das große Schweigen +++

Noch immer ist von den Schalkern nichts zu sehen. Es sieht danach aus, als würde sich die Schalker PK mit der von Borussia Dortmund überschneiden.

+++ Nach Schalke spricht der BVB +++

17.30 Uhr beginnt in Dortmund die PK des BVB mit Trainer Thomas Tuchel und Gonzalo Castro.

+++ Seit Mittag in Griechenland +++

Am späten Mittag sind die Schalker in Griechenland gelandet und haben ihr Teamhotel bezogen. Nach der PK geht es für sie zum Abschlusstraining, ehe morgen der Gruppensieg festgezurrt werden soll.

+++ Schalke-PK verzögert sich +++

Wie der Verein gerade mitteilte, wird die Pressekonferenz mit Breitenreiter und Choupo-Moting erst um 17.15 Uhr beginnen.

+++ Schalke lässt auf sich warten +++

Noch hat die PK mit Andre Breitenreiter nicht begonnen.

+++ Der Zeitplan des Nachmittags +++

Was sagen die Trainer vor den entscheidenden Duellen? Ab 16.30 Uhr spricht Schalkes Andre Breitenreiter, ab 17.30 Uhr folgen Augsburgs Coach Markus Weinzierl und Dortmunds Thomas Tuchel.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel